Kreative Kartengestaltung zum Muttertag mit Ines von Callinigraphy

Titelbild zur DIY Anleitung für die Kartengestaltung zum Muttertag von Callinigraphy

Bald schon steht am 8. Mai der Muttertag im Kalender. Selbst wenn der Feiertag Euch eine Spur zu kommerziell angehaucht ist, einer Sache könnt Ihr Euch sicher sein: Jede Mama freut sich über eine kleine Aufmerksamkeit, die von Herzen kommt.
Etwas Selbstgemachtes sorgt meist für das größte Entzücken. Für uns Papierliebhaber ruft der Anlass deshalb ganz laut nach einer DIY Kartengestaltung zum Muttertag.

Passend dazu erzählt Euch Ines Cermak von @callinigraphy heute, warum ihr das Gestalten von Karten – ganz unabhängig vom Anlass – so viel Freude bereitet. Und sie teilt eine wundervolle Inspiration samt Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine DIY Muttertagskarte mit Euch.

Bereit für die Frau mit dem schwingenden Rock? Dann lassen wir Ines direkt loslegen:


Schön, dass Du gemeinsam mit mir Dein kreatives Ich entdecken möchtest und Du bereit dazu bist, Deine Kreativität mit Stift und Herz umzusetzen.

Du bist kreativ – Lass diesen Gedanken zu, lass Dich ein auf Deine eigene Kreativität und folge dem Weg Deiner kreativen Seele. Ich nehme Dich an der Hand und darf Dir zeigen wie Du Dein kreatives Ich zum Vorschein bringst und im Handumdrehen eine wunderschöne Karte gestalten kannst.

Stimmungsbild zur kreative Kartengestaltung, dem Steckenpferd von Ines Cermak alias callinigraphy

Callinigraphy ist mehr als nur ein Hobby für mich. Mit callinigraphy habe ich einen Weg gefunden eine regelmäßige Pause im Alltag einzulegen. Mit dem Stift in der Hand und Kreativität im Herzen, begebe ich mich immer wieder auf neue, kreative Wege und schaue, wohin es mich schlussendlich führt. Kreative Kartengestaltung ist eine wunderbare Möglichkeit seine Gedanken zu fokussieren, zu strukturieren und im Endeffekt gestärkt wieder im Alltag durchzustarten. Ebenso bieten die Karten nicht nur einen Weg der Entschleunigung, sondern bereiten anderen eine Freude, egal ob als kleine Aufmerksamkeit oder als Inspiration für eigene Kreativprojekte.

Probiere es mit doch mit dieser Kartengestaltung zum Muttertag mal aus:

Von der Idee zur Karte

Detailaufnahme einer Bleistiftskizze für die Kartengestaltung zum Muttertag

Jede Reise startet mit guter Planung.

Egal, ob es sich dabei um den langersehnten Urlaub handelt oder um eine Karte, mit der Du Deinen Liebsten eine Freude bereiten willst.

Planung und Vorbereitung dienen als Basis für Dein Projekt.

Visualisiere Deine Ideen am besten zuerst mit Bleistift auf Skizzenpapier und lass‘ sie reifen.



Die Papierauswahl

Neben einer Skizze ist es auch wichtig, sich mit der richtigen Papierwahl auseinanderzusetzen. Für mich war klar, dass ich auch für den diesjährigen Muttertag eine Kraftpapierkarte umsetzen möchte, jedoch wusste ich sofort, dass ich sie für diesen Anlass veredeln möchte.


Schon durch die Wahl der Papiere wollte ich das Thema Muttertag aufgreifen. Kraftpapier spiegelt die Basis wider und symbolisiert für mich das Element Erde, welches für mich für Weiblichkeit und Kraft steht. Das Büttenpapier repräsentiert das Besondere jeder Frau, egal, ob Mutter oder nicht. Durch seine besonderen Eigenschaften sorgt handgerissenes Büttenpapier in Kombination mit Kraftpapier für den besonderen Touch und repräsentiert für mich weibliche Eleganz. Das Transparentpapier mit leichter, wolkiger Strukturierung als Ergänzung sorgt dafür, dass auch so gezeigt wird, wie zerbrechlich Frau- und Muttersein tatsächlich ist.


Die Farbauswahl

Pigmentstifte, Gelliner und Farbkreiden in Pastellfarbe für die DIY Muttertagskarte von @callinigraphy.

Eleganz und Weiblichkeit waren für mich auch bei der Farbauswahl von besonderer Bedeutung.

Helle, pastellige Töne eignen sich wunderbar für die Kartengestaltung zum Muttertag und passen zur braunen Tönung des Kraftpapiers.

Neben Pigmentstiften kamen für meine DIY Muttertagskarte auch diverse Gelliner sowie Farbkreiden zum Einsatz.



Der Rock

Die Gestaltung und Umsetzung des schwingenden Rocks aus Büttenpapier ist wohl der aufwendigste Part der Kartengestaltung. Zeichne Dir zunächst den Rock mit Bleistift auf Büttenpapier vor. Danach reiße Dir diesen zwei Mal und zerteile den zweiten Rock in einzelne Bahnen. Diese kannst Du dann mit Hilfe von 3D Klebepads in unterschiedlichen Schichten anbringen.


Das Bouquet

Schneide Dir zunächst aus Kraftpapier die Verpackung zu. Auch hier kannst Du mit 3D Pads zwei unterschiedliche Ebenen kreieren.

Danach gestalte mit Pigmentstiften die Blüten. Ergänze danach Blätter in unterschiedlichen Grüntönen, um Deinem Blumenstrauß noch mehr Charakter zu verleihen.

  • Detailaufnahme des Blumen Bouquets auf der Kraftpapierkarte von callinigraphy
  • Detailaufnahme des Bouquets auf der Kraftpapierkarte mit weißem Pigmentstift
  • Kartengestaltung zum Muttertag mit Farbkreiden
  • Detailaufnahme der grünen Details im Blumenstrauß auf der DIY Muttertagskarte mit den farblich passenden Pigmentstiften

Der Anhänger

Detailaufnahme des Anhängers für die Kraftpapierkarte aus Lucida Transparent Pergament Papier

Knüpfe dann ein Band zu einer Masche und bringe es am Bouquet an. Schneide im Anschluss daran einen kleinen Anhänger aus dem Transparentpapier aus und ergänze den Namen (in diesem Fall „Mama“) und befestige diesen an der Masche.

Das Lettering

Ergänze abschließend ein Lettering und male Highlights um das Bouquet, damit Deine Karte einen verspielten Charakter erhält.


Viel Freude bei der Umsetzung und beim Verschenken dieser Karte. Lass Dich von dieser Idee inspirieren und gib Deiner eigenen Kreativität die Chance aus der Anleitung etwas Besonderes zu kreieren.

Aufsicht auf die DIY Muttertagskarte von Ines Cermak (callinigraphy)

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ines für die Einblicke in ihre Arbeit und die ausführliche Anleitung für die zauberhafte Muttertagskarte!

Wer steckt hinter callinigraphy?

Portrait von Ines Cermak aka callinigraphy

Ines Cermak – kreative Seele, Stiftenerd und Kartenliebhaberin – liebt es andere Menschen mit schlichten, aber dennoch eleganten Designs zu verzaubern und diese zu eigenen Kreativprojekten zu inspirieren. Sie taucht mit ihnen ein in eine Welt voller Kreativität mit Stift und Herz. Verschiedene Techniken und auch Materialien faszinieren sie schon seit ihrer Kindheit. Das über die Jahre hinweg angeeignete Wissen gibt sie in Workshops, die laut ihr ein Urlaub im Land des Lettering und der Kreativität sind, an andere weiter.

Hat Euch die Kartengestaltung zum Muttertag gefallen? Dann folgt @callinigraphy auf Instagram
und lasst Euch weiter von Ines und ihren Kartenideen inspirieren.
Auf www.callinigraphy.at könnt ihr das passende Workshop Angebot entdecken.


Copyright-Hinweis: Alle Bilder in diesem Artikel © callinigraphy.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.