Wege zu mehr Inspiration am Arbeitsplatz

Auf blog.papierdirekt.de zeigen wir Ihnen eine Auswahl inspirierender Arbeitsplätze auf Instagram und zeigen Wege für einen inspirierenden und motivierenden Arbeitsplatz.

Bei einer 40 Stunden Woche und angenommenen 250 Arbeitstagen verbringen wir 2000 Stunden im Jahr an unserem Arbeitsplatz. Nicht jede dieser Stunden können wir ultraproduktiv und mit bester Laune nutzen.
 
Unseren Aufgaben und Arbeitsplätze verdienen es aber, von uns mit Persönlichkeit und Inspiration gefüllt zu werden. Denn wenn wir uns an unserem Arbeitsplatz und mit unserer Arbeit wohlfühlen, geht uns vieles leichter von der Hand.
 
Auf Instagram haben wir einige höchst inspirierende Arbeitsplätze gefunden, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Wir möchten Ihnen damit ein paar Wege für einen inspirierenden und motivierenden Arbeitsplatz zeigen.

 
Ordnung bildet die Basis für einen produktiven Arbeitsplatz. Dabei muss man nicht einmal dem Empty-Desk-Prinzip folgen. Dem eigenen Schreibtisch aber hin und wieder ein paar Minuten zu gönnen, Papiere zu ordnen, Unnötiges wegzuschmeißen und abgeschlossene Projekte zu archivieren, hilft enorm. So kommt nicht irgendwann das Gefühl auf, zwischen all den Stapeln an Papier den Überblick zu verlieren und unter der Last zusammenzubrechen. Ordnung kann durchaus auch herrschen, wenn man mit vielen Materialien und Werkzeugen arbeitet. Der Arbeitsplatz muss nicht leer sein. Hat aber alles, was man braucht, einen festen Platz, muss man nicht jedes Mal erst suchen, sondern bleibt im produktiven Flow. Ein herausragendes Beispiel, wie sowas aussieht, ist das Produktionsstudio / Büro des YouTubers Casey Neistat.

check out my totally fresh new swing arm light for my workshop, pretty excited about it

Ein von Casey Neistat (@caseyneistat) gepostetes Foto am

L’atelier 🛠 #lfa #lefrenchatelier #workshop #garage #ricoh #ricoh500g #old Ein von Le French Atelier (@le_french_atelier) gepostetes Foto am

Old pic of me working in @marksuchocki fabulous blacksmith shop. #blacksmith #blacksmithshop #anvil #peterwright #blackdogforge

Ein von Jesse Savage (@jessesavageblacksmith) gepostetes Foto am


 
 
Für viele ist es Gewohnheit, am Ende ihrer Arbeitswoche ihren Platz in einen aufgeräumten Grundzustand zu versetzen. Dann ist der Montag auch direkt nicht mehr so schlimm. Einem ordentlichen Arbeitsplatz können Sie mit persönlichen Gegenständen Leben einhauchen. Das immer schon beliebte Familienfoto oder auch kleine Erinnerungsstücke an Reisen und Hobbies machen diesen Platz zu Ihrem Arbeitsplatz ohne alles visuell zu überfrachten.

Apple || 📷 @zachroszczewski #isetup #isetups

Ein von #isetup #isetups (@isetup) gepostetes Foto am

so I legit have the best unit ever and am super sad to leave them – BUT I GOTTA BREAK THESE CHAINS. Ein von Carolyn Raffel (@caribbeansushi) gepostetes Foto am


 

Grünpflanzen sollen für eine höhere Produktivität und ein besseres Klima am Arbeitsplatz sorgen. Wir empfehlen hier eindeutig den Griff zu echtem Grün. Die Wirkung von eingestaubten Plastikblumen ist unserer Meinung nach eher kontraproduktiv. Unsere Büropflanze Gisela empfiehlt außerdem, ruhig mal ein paar Takte mit den Pflanzen zu sprechen. Das baut auf der einen Seite Stress ab und ist auf der anderen Seite förderlich für das Wachstum.

My office for the day 🌿 #work #baileynelson #hangingplants #coventgarden #retail #design #specs #thisislondon Ein von Roz • Dutchess 🇳🇱 in 🇬🇧 (@dutchessroz) gepostetes Foto am


 
 
Sammeln Sie außergewöhnliche Materialien , Muster, analoge und digitale Fundstücke, die Sie inspirieren und bewahren Sie sie an einer „Wall of Crazy“ auf, auch wenn es zum jetzigen Zeitpunkt keine konkrete Verwendung dafür gibt. Lassen Sie sich von gut getexteten Headlines und Zitaten inspirieren und heben Sie die koreanische Bonbontüte auf, die so vom gewohnten Design abweicht. Es darf natürlich auch eine „Box of Crazy“ oder eine Sammlung von Links sein, aber behalten Sie auch hier den Überblick.


 

So schön und inspirierend ein Arbeitsplatz auch sein kann, nicht nur Ihr Rücken wird es Ihnen danken, wenn Sie nicht den ganzen Tag in einer Position hocken. Wechseln Sie zwischen sitzenden und stehenden Tätigkeiten. Manchmal hilft es auch, für unterschiedliche Tätigkeiten einen anderen Ort aufzusuchen. Nehmen Sie Ihr Notizbuch doch mal mit ins Café und formulieren Sie den nächsten Geschäftsbrief dort.

Nutzen Sie Ihre Pausen tatsächlich dazu, sich ein wenig zu bewegen. Bleiben Sie mit Ihrem Pausenbrot nicht am Schreibtisch sitzen. Gehen sie raus, lassen sie den Blick mal schweifen und tauschen Sie sich mit Kollegen aus.


 
Wenn es in Ihrem Umfeld möglich ist, hören Sie Musik für neue Impulse. Ähnlich einem Filmsoundtrack können Sie Ihre Energie mit Musik beeinflussen. Packen Sie doch mal ein paar Lieder auf einen MP3-Player, von denen Sie wissen, dass diese Sie beruhigen, energetisieren oder auch einfach Ihre Laune heben. Und auch ein präzise eingespieltes Heavy-Metal-Brett kann helfen, um schlechter Laune ein Ventil zu geben. Ansonsten hilft es auch hier, in der Pause mit Musik auf den Ohren eine Runde um den Block zu drehen. Danach geht’s dann wieder fokussiert weiter.
 
Seien Sie inspiriert, gestalten Sie Ihr Arbeitsumfeld und lassen Sie sich von Ihrer Arbeit immer wieder aufs Neue inspirieren.

So müde. #müde #nickerchen #traumjob #museumswärter #tagsüberimmuseum #boreout #nymphenburg #münchen #mun

Ein von Martin Wiederholt (@wiedergram) gepostetes Foto am


 

Im Titelbild sehen Sie übrigens den inspirierenden Arbeitsplatz der Handränderei von dem wir hier schon berichtet haben.
 
Schreiben Sie uns doch, was Sie und Ihre Arbeit inspiriert, wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *