Das richtige Künstlerpapier finden für 6 Maltechniken

Das richtige Künstlerpapier finden zu können, kann über das Gelingen eines Werkes mitentscheiden. Wir zeigen Ihnen auf blog.papierdirekt.de das richtige Papier für 6 Maltechniken.

Wenn man mit der Malerei als Ausdrucksform das erste Mal in Berührung kommt, ist die Wahl der Mittel mitunter begrenzt. Wer möchte einem Kind auch schon Alkoholmarker und Ölfarben in die Hand drücken und es auf große Leinwände loslassen. Wenn aber diese Phase überwunden ist und man sich tiefergehend mit den Maltechniken und Materialien beschäftigen möchte, ist es wichtig, das richtige Künstlerpapier finden zu können, um ohne Frust langlebige Werke zu erschaffen. Natürlich sind die Fertigkeiten des Künstlers der wichtigste Punkt, aber das richtige Künstlerpapier zu finden, kann über das Gelingen eines Werkes mitentscheiden.
 
Welches Papier brauche ich für Acrylmalerei und warum hat Aquarellpapier ein so hohes Gewicht? Diese Fragen wollen wir anhand von sechs Maltechniken heute klären. Wir wollen Ihnen damit helfen, ein Künstlerpapier zu finden, dass Ihnen bei der Erstellung von Vorlagen für digitale Projekte hilft. Vielleicht sind Sie aber auch auf der Suche nach dem richtigen Papier für kreative Workshops oder möchten Originale erschaffen, an denen Ihre Käufer lange Freude haben.
 

Das richtige Künstlerpapier finden für Skizzen und Zeichnungen

 

Das richtige Künstlerpapier finden zu können, kann über das Gelingen eines Werkes mitentscheiden. Wir zeigen Ihnen auf blog.papierdirekt.de das richtige Papier für 6 Maltechniken.

Künstlerblock – mal & zeichen n°4


 
Skizzen mit Bleistift, Farbstiften und Künstlerkreiden stellen sicher geringere Anforderungen an das Papier, wenn wir die Technik etwa mit Ölmalerei vergleichen. Für erste Versuche ist ein günstiges Kopierpapier sicherlich ein guter Einstieg. Doch auch ein Skizzen- und Zeichenpapier braucht Qualität, um mit höherem Gewicht und der passenden Oberfläche beim Zeichnen eine gewisse Stabilität und den richtigen Farbauftrag zu garantieren. So lassen sich Fehler durch Radieren beheben, ohne dass das Papier Schaden nimmt und die Farbe schmiert nicht. Durch den richtigen Farbabrieb können Sie auch härtere Stifte nutzen, ohne das Papier zu zerkratzen. Haben Sie ein Papier mit höherer Grammatur, können Sie auch kleinere Stellen mit feuchten Maltechniken bearbeiten. Dies ist ein Vorteil, wenn Sie mit kleinem Gepäck künstlerisch unterwegs sein wollen.
 

Das richtige Künstlerpapier finden für Aquarelle

 

Das richtige Künstlerpapier finden zu können, kann über das Gelingen eines Werkes mitentscheiden. Wir zeigen Ihnen auf blog.papierdirekt.de das richtige Papier für 6 Maltechniken.

Künstlerblock – aquarell da capo


 
Das richtige Künstlerpapier finden zu können, kann über das Gelingen eines Werkes mitentscheiden. Wir zeigen Ihnen auf blog.papierdirekt.de das richtige Papier für 6 Maltechniken.


Künstlerblock – aquarell Esparto mit grober Struktur


 
Das richtige Künstlerpapier finden zu können, kann über das Gelingen eines Werkes mitentscheiden. Wir zeigen Ihnen auf blog.papierdirekt.de das richtige Papier für 6 Maltechniken.

Künstlerblock – aquarell torchon mit echter Torchon Leinentuch Oberfläche


 
Wichtiges Kriterium für die Wahl eines Papiers ist das Gewicht. Wasser spielt bei der Erstellung von Aquarellen eine im wahrsten Sinne elementare Rolle. Ob in den Details nur einzelne Farben mittels Feuchtigkeit ineinander verblendet werden oder in der Nass-in-Nass Technik die Farben auf einen vorher angefeuchteten Malgrund aufgemalt werden; das Papier braucht Saugfähigkeit und ein hohes Gewicht, um ein Wellen zu verhindern. Für diese Technik empfiehlt sich ein Papier mit mindestens 220 g/m². So verhindern Sie Pfützen in gewelltem Papier, in denen sich die Farbpigmente sammeln. Unsere Aquarellblöcke sind zusätzlich an allen Seiten verleimt, um noch mehr Stabilität zu bieten. Sie können so direkt auf dem Block arbeiten und müssen den Papierbogen nicht erst auf einer Holzplatte festkleben. Um das Blatt ablösen zu können, ist eine Ecke frei von Leim.
 
Das richtige Künstlerpapier finden zu können, kann über das Gelingen eines Werkes mitentscheiden. Wir zeigen Ihnen auf blog.papierdirekt.de das richtige Papier für 6 Maltechniken.
 
Alle Aquarellpapiere brauchen eine zumindest leicht raue Oberfläche, um die Farbpigmente festzuhalten. Bei einem sehr glatten Papier würde sich die Farbe leicht lösen.
Ob man ein Aquarellpapier mit leichter Struktur, grober Körnigkeit oder Torchon-Oberfläche wählt, liegt vor allem an den persönlichen Präferenzen. Aber auch das Motiv entscheidet mit. Für Portraits, detaillierte Motive und florale Werke eignet sich ein mattes Papier mit feiner Körnung besser. Grobkörniges Papier bietet sich eher für Landschaftsmalerei an. Die Struktur des Papiers verleiht dem Werk einen eigenen Charakter und die Wahl des richtigen Papiers wird damit Teil des künstlerischen Prozesses. Für den Anfang empfehlen wir, ein glatteres Papier zu wählen, bei dem sich die Struktur nicht in den Vordergrund drängt. Die wolkige Torchon Oberfläche, die einer Leinenstruktur ähnelt, ist tatsächlich eher etwas für Fortgeschrittene, da die Farben hier extremer verlaufen.
 
Wichtig: Wie alle Künstlerpapiere sollte auch das Aquarellpapier säurefrei sein, damit die Langlebigkeit der Werke gewährt ist.
 

Das richtige Künstlerpapier finden für Acrylmalerei

 

Das richtige Künstlerpapier finden zu können, kann über das Gelingen eines Werkes mitentscheiden. Wir zeigen Ihnen auf blog.papierdirekt.de das richtige Papier für 6 Maltechniken.

Acrylmalblock Nr. 4


 
Die Acrylmalerei ist eine der Techniken, die weniger Ansprüche an den Malgrund stellen, Auf fast allen saugenden, fettfreien Untergründen lässt sich die Farbe auftragen, sogar auf Glas.
Beim Trocknen entweicht die Feuchtigkeit aus der Farbe und es baut sich Spannung auf. Papiere für Acrylmalerei brauchen deshalb ein gewisses Gewicht um dieser Spannung zu widerstehen. So bilden sich keine Wellen und die Farbe schlägt nicht durch.
 

Das richtige Künstlerpapier finden für Airbrush

 

Das richtige Künstlerpapier finden zu können, kann über das Gelingen eines Werkes mitentscheiden. Wir zeigen Ihnen auf blog.papierdirekt.de das richtige Papier für 6 Maltechniken.

Künstlerblock – airbrush n°4


 
Beim Airbrush wird die Farbe mit einer Spritzpistole und einem Druckluftkompressor aufs Blatt gesprüht. Da diese Technik mit verschiedenen Farben funktioniert, gibt die Wahl der Farben auch die Wahl des Malgrundes vor. Oft werden Acrylfarben benutzt. Spezielles Airbrushpapier ist dabei recht glatt. So lässt sich ein gleichmäßiger Farbauftrag garantieren und Farbverläufe werden nicht von der Papierstruktur dominiert.
 
Beim Airbrush wird zumeist mit Maskierfolien gearbeitet, um scharfe Kanten malen zu können. Auch dafür ist es notwendig, ein glattes Papier zu nutzen, damit sich die Folien schadfrei vom Papier lösen lassen und keine Farbe unter die Folienkanten läuft.
 

Das richtige Künstlerpapier finden für Ölmalerei

 

Das richtige Künstlerpapier finden zu können, kann über das Gelingen eines Werkes mitentscheiden. Wir zeigen Ihnen auf blog.papierdirekt.de das richtige Papier für 6 Maltechniken.

Ölmalblock Nr. 2 mit deutlichen Leinwandstruktur


 
Die Ölmalerei ist seit Jahrhunderten das Ausdrucksmittel der Künstler. Durch die hohe Farbbrillanz und den dreidimensionalen Farbauftrag erwecken sie ihre Motive zum Leben. Die Farbe aus Pigmenten und Öl als Bindemittel wird dabei durchscheinend (Lasur) oder auch dick (Impasto) auf den Malgrund aufgetragen. Um zu verhindern, dass Farbhöfe entstehen, indem das Öl zu schnell in den Malgrund einzieht, muss der Untergrund je nach Beschaffenheit mehrmals mit einer speziellen Grundierung behandelt werden. Das fertige Gemälde wird zum Schluss mit einem Firnis überzogen und konserviert.
 
Unsere Ölmalblöcke haben eine tolle Leinwandstruktur und sind oberflächenbehandelt, so dass ein Grundieren nicht notwendig ist.
 
Auch hier gilt aber der Tipp: Dick über Dünn malen, damit durch die unterschiedliche Trocknungszeit der Farben keine Risse entstehen.
 

Das richtige Künstlerpapier finden für Markerzeichnungen

 

Das richtige Künstlerpapier finden zu können, kann über das Gelingen eines Werkes mitentscheiden. Wir zeigen Ihnen auf blog.papierdirekt.de das richtige Papier für 6 Maltechniken.

Künstlerblock Markerpapier


 
Markerpapier ist im Spektrum der Künstlerpapiere, im Hinblick auf seine Beschaffenheit, das genaue Gegenteil von Aquarellpapier. Glatt, leicht und sehr weiß. Zusätzlich ist es auf der Rückseite behandelt. Dadurch ist das Papier „bleed-proof“. Die Beschichtung der Rückseite verhindert ein Durchschlagen der Farben und die Farbe des Markers bleibt auf der Oberfläche. Die offene Oberfläche einfacher Kopierpapiere aber auch anderer Naturpapiere lässt beim Bemalen zu viel Farbe ins Papier und saugt den Marker damit förmlich leer. Bei Markern auf Tuschebasis tritt dieses Problem nicht so stark auf. Haben Sie jedoch vor Marker auf Alkoholbasis zu nutzen, sollten Sie unbedingt ein spezielles Markerpapier verwenden. Die richtige Papierwahl erhöht so auch die Lebensdauer der teuren Marker.
 
Außerdem lassen sich die Farben auf einem Markerpapier besser kontrollieren. Sie verlaufen nicht so stark im Papier. Somit sind exaktes Ineinandermalen und fein abgestufte Farbkanten möglich, aber auch Farbverläufe besser zu steuern.
 
Das richtige Künstlerpapier finden zu können, kann über das Gelingen eines Werkes mitentscheiden. Wir zeigen Ihnen auf blog.papierdirekt.de das richtige Papier für 6 Maltechniken.

Künstlerblock Manga Art Paper


 
Markerpapiere und Mangapapier haben meist ein Gewicht zwischen 70 und 80 g/m². So kann man Vorzeichnungen oder andere Vorlagen unter das Blatt legen und durch die leichte Transparenz des Papiers nachzeichnen. Die hohe Weiße des Papiers gewährleistet zudem optimale Farbkontraste.
 
Auch für Kalligraphie mit Brushmarkern sind diese Papiere eine sehr gute Wahl.
 
Ein wichtiger Hinweis zur Rückseitenbeschichtung: Benutzen Sie unbedingt die richtige Seite des Papiers. Das verhindert fleckige, streifige Flächen und abfärbende Stellen. Die Blätter also am besten auf dem Block belassen.
 
Die Künstlerpapiere bekommen Sie bei uns als Einzelblöcke. So können Sie die verschiedenen Papiere und Oberflächen einfach ausprobieren. Ein Interview mit der Illustratorin Pia Neuenhöfer, die unsere Künstlerpapiere getestet hat, finden Sie hier im Blog.
 
 
Vielleicht haben Sie unsere Künstlerpapiere schon getestet. Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns. Auch über Tipps und Tricks im Umgang mit Papier und Maltechniken freuen wir uns!

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *