#FreeFontFreitag – Bebas Neue

„If in doubt, use Helvetica Bebas Neue!“ gemäß dieser Designer-Weisheit präsentieren wir am #FreeFontFreitag im Papier Direkt Blog die Schrift Bebas Neue.

„If in doubt, use Helvetica Bebas Neue!“ Mit dieser Abwandlung der Designer-Weisheit, im Zweifelsfall einfach Helvetica zu benutzen, wollen wir den heutigen Blogartikel zum #FreeFontFreitag im Mai starten. Die Schrift Bebas Neue ist inzwischen ein Designklassiker unter den Freefonts und gehört daher auf jeden Fall in unsere Serie #FreeFontFreitag.
 
Das Original hat Ryoichi Tsunekawa im Jahr 2010 gestaltet. Die Schrift wurde unter der SIL Open Font License 1.1 veröffentlicht und kann von anderen Schriftgestaltern weiterbearbeitet, verändert und erweitert werden.
 
Das Team von Fontfabric um Arbeitstier Svet Simov hat sich 2014 der Schrift angenommen und den beliebten Freefont um vier Schriftschnitte erweitert. Thin, Light, Book, Regular und Bold sind in dem Paket enthalten, das Sie auf der Fontfabric Website kostenlos herunterladen können. Sevetoslav Simov, der in Sofia lebt und arbeitet, hatten wir Ihnen im Blogartikel #FreeFontFreitag – Intro schon vorgestellt. Mit der Überarbeitung und Erweiterung von Tsunekawas Bebas Neue beweist der Bulgare wieder einmal sein Gespür für Freefonts, die das Potenzial zum Klassiker haben.
 
Bebas Neue ist eine dieser geradlinigen Schriften, die wir immer wieder anführen, wenn wir Ihnen Kombinationsvorschläge für exzentrischere Displayfonts machen. Sie hat trotz der konstruierten Formen eine gewisse Wärme. Bebas Neue teilt diese Qualität mit der allmächtigen Helvetica, die sicherlich DIE Referenz im Bereich der Groteskschriften ist.
 
Bebas Neue ist eine Schrift im Condensed-Schnitt. Alle Buchstaben sind schmal und hoch geschnitten. Nicht nur in den leichten Schriftschnitten Thin und Light sorgt dieses aufstrebende Wesen für einen standhaften, aber auch eleganten Eindruck. Bebas Neue weiß sich zu behaupten, ohne dabei brachial zu wirken.
 
„If in doubt, use Helvetica Bebas Neue!“ gemäß dieser Designer-Weisheit präsentieren wir am #FreeFontFreitag im Papier Direkt Blog die Schrift Bebas Neue.
 
Ein klares Merkmal des Freefonts ist die Beschränkung auf Großbuchstaben (Versalien). Wer nach passenden Kleinbuchstaben sucht, wird auf der Seite des Gründers Ryoichi Tsunekawa fündig, der ebenfalls stetig an der Weiterentwicklung der Schrift arbeitet.
 
Die Schrift enthält alle üblichen Satzzeichen und Umlaute. Das deutsche ß fehlt leider, wie bei so vielen internationalen Schriften. Als Bonus gibt es von Fontfabric aber kyrillische Zeichen dazu.
 
 

Bebas Neue im Einsatz

 
Bebas Neue folgt dem Geist eines ästhetischen Minimalismus. Anders als Brushfonts und andere Zierschriften, die für eine spezifische Gestaltungsrichtung entworfen sind, scheint für Bebas daher kein Einsatzzweck unmöglich.
 
„If in doubt, use Helvetica Bebas Neue!“ gemäß dieser Designer-Weisheit präsentieren wir am #FreeFontFreitag im Papier Direkt Blog die Schrift Bebas Neue.
 
Die Schrift glänzt in der klaren Präsentation von Aussagen und Informationen. Wer Infobroschüren, Plakate, Formulare oder Ähnliches gestaltet, wird an Bebas Neue seine helle Freude haben. Im Layoutprozess werden Sie feststellen, dass sich geometrische Formen in Ihre Designs mogeln. Machen Sie sich keine Sorgen, Bebas Neue ist schuld. Die Schrift zieht diese Formen magisch an. Es sieht aber auch einfach verdammt gut aus, wenn man das Spiel mit Form und Schrift zulässt.
 
 

Der Schriftmix mit Bebas Neue

 
Unsere Lieblingsschrift am heutigen #FreeFontFreitag ist ein toller Partner. Der Font kann sowohl Stand- als auch Spielbein sein. Pinselschriften und anderen expressiven Schriftarten ist Bebas Neue eine Stütze. So garantieren Sie, dass Ihr Design nicht die typografische Bodenhaftung zur Grundlinie verliert. Wenn Sie Stempelschriften oder Fonts mit Aquarelleffekt einsetzen, können Sie mit den vier Schriftschnitten den Grauwert von Bebas so anpassen, dass sich ein harmonisches Gesamtbild ergibt.„If in doubt, use Helvetica Bebas Neue!“ gemäß dieser Designer-Weisheit präsentieren wir am #FreeFontFreitag im Papier Direkt Blog die Schrift Bebas Neue.
 
Für längere Fließtexte empfehlen wir Ihnen noch eine Grotesk dazu, die nicht condensed ist und Kleinbuchstaben bietet. Um damit eine bessere Lesbarkeit zu erreichen, können Sie zum Beispiel auf die Schriftart Montserrat inklusive des Light-Schnitts zurückgreifen.
 
Laden Sie sich Bebas Neue auf Fontfabric herunter. Die Schrift ist für den privaten und kommerziellen Gebrauch kostenfrei.
 
Teilen Sie Ihre Testberichte und Designs gerne mit uns. Hier, auf Facebook oder auf Instagram unter dem Hashtag #papierdirekt.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *