#FreeFontFreitag – Intro

Unsere Lieblingsschrift im März ist Intro, das Eigengewächs aus der Fontfabrik von Svetoslav Simov. Wir stellen Ihnen die Schrift am #FreeFontFreitag vor.

Schöne Schriften sorgen wie der tolle erste Satz eines Buches für begeisterte Leser. Das Intro eines guten Liedes lockt den Hörer und verleitet zum konzentrierten Lauschen. Unsere Lieblingsschrift im März ist Intro, das Eigengewächs aus der Fontfabrik von Svetoslav Simov. Im Papier Direkt Blog stellen wir Ihnen die Schrift an diesem #FreefontFreitag vor.
 
Fontfabric.com ist eine tolle Plattform für Schriftliebhaber und auch wir präsentieren einige der Freefonts der Seite an unseren FreeFontFreitagen. Der Gründer Svetoslav Simov kuratiert dort mit seinem Team professionelle Schriftarten mit gut gemachten Designbeispielen. Intro ist eine von ihm gezeichnete Schriftfamilie mit riesigem Umfang von 50 Schriftschnitten. Auf seiner Seite bietet er zwei Schriftschnitte als Appetithäppchen zum kostenlosen Download an.
 
In einem Interview mit myfonts.com erzählt er von seinen Einflüssen und der Herangehensweise an die Schriftgestaltung.
 
Für den in Sofia lebenden Bulgaren bietet sein Land eine reiche ästhetische Vergangenheit. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden Schriften dort vor allem in den Ateliers der Künstler und Gestalter produziert und die Einflüsse aus den intellektuellen Kreisen der Metropolen in Deutschland, Österreich und Frankreich waren stark.
 
Unsere Lieblingsschrift im März ist Intro, das Eigengewächs aus der Fontfabrik von Svetoslav Simov. Wir stellen Ihnen die Schrift am #FreeFontFreitag vor.
 
Der Kommunismus sorgte dafür, dass eine Konzentration auf die Formensprache der kommunistischen Propaganda stattfand. Für Simov ergab sich aus dieser Zeit, die Politik beiseitegelassen, aber auch ein reicher kultureller Formenschatz.
Für den jungen Typografen sind außerdem die geometrischen Schriften der 1970er Jahre eine Inspirationsquelle. Zu seinen Favoriten zählt er die Schriften DIN, Futura und Avant Garde.
 
Die geometrische Formgebung seiner Schriften wird auch dadurch gefördert, dass Svetoslav Simov keine Skizzen anfertigt, sondern seine Ideen direkt im Vektorprogramm am Computer umsetzt. Er spricht im Interview von einer Bibliothek in seinem Kopf, in der sich Eindrücke, Ideen und Gedanken sammeln. Diese Ideen setzt er direkt in digitale Formen um, zeichnet Varianten von Buchstaben-Outlines, verwirft und schmiedet in mehreren Durchläufen die Form der Schrift. Einzelne Lettern wie die Kleinbuchstaben a, e, g und s haben so eigene Formen, dass er an diesen Zeichen arbeitet, um den Stil der gesamten Schrift herauszuarbeiten. In einer Pause lässt er die Entwürfe reifen, um nach einer Zeit mit frischem Blick erneut an den Schriften zu arbeiten.
 
Unsere Lieblingsschrift im März ist Intro, das Eigengewächs aus der Fontfabrik von Svetoslav Simov. Wir stellen Ihnen die Schrift am #FreeFontFreitag vor.
 
Simov arbeitete als Grafikdesigner, bevor er zum Schriftdesign kam. Die Erfahrung in der Gestaltung von Iconsets mit hunderten Symbolen hilft ihm jetzt, die Konsistenz im Design des Schriftsatzes beizubehalten.
Svetoslav Simov beschreibt die Typografie nicht als Arbeit, sondern als sein kreatives Ventil. Diese Einstellung macht sich im hohen Output von neuen Schriften bemerkbar, die er und sein Team veröffentlichen.
 
Als Teaser eignen sich die Intro Condensed Black und Intro Condensed Light wunderbar. Optimiert für Web und Print funktioniert die Schrift nicht nur für Headlines, sondern auch für Text verschiedener Längen. Der Light-Schnitt und vor allem die 50 Varianten der kostenpflichtigen Version sorgen für viele Einsatzmöglichkeiten.
 
Unsere Lieblingsschrift im März ist Intro, das Eigengewächs aus der Fontfabrik von Svetoslav Simov. Wir stellen Ihnen die Schrift am #FreeFontFreitag vor.
 
Die freien Schnitte bieten neben Großbuchstaben und elementaren Satzzeichen auch kyrillische Zeichen. Einige übliche Zeichen fehlen allerdings. Intro wird dadurch in den freien Varianten eher Plakate und Banner schmücken als Fließtexte.
 
Prima kombinieren lässt sich die Groteskschrift mit spielerischen Fonts. Handschriftliche Typefaces und Brushfonts haben wir Ihnen hier im Blog schon vorgestellt und stabile Grotesken zum Mix vorgeschlagen. Intro bietet diese Stabilität, so dass in der Kombination beide Schriftarten ihre Stärken ausspielen können. Sunday, Special Elite, Bakery und Happy Fox – kombinieren Sie doch einfach mal drauf los.
 
Unsere Lieblingsschrift im März ist Intro, das Eigengewächs aus der Fontfabrik von Svetoslav Simov. Wir stellen Ihnen die Schrift am #FreeFontFreitag vor.
 
Herunterladen können Sie die kostenfrei nutzbaren Schriftschnitte auf fontfabric.com, der Seite von Svetoslav Simov.
 
Wir sind gespannt, was Sie daraus gestalten. Teilen Sie Ihre Werke doch mit uns auf Instagram unter dem Hashtag #papierdirekt.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *