BlackChurch – #FreeFont Freitag im September

BlackChurch ist eine Slabserif, die den Sehnerv in Schwingung versetzt. Am #FreeFontFreitag im September stellen wir Ihnen die Schrift im Detail vor.

BlackChurch ist eine Schrift, die den Sehnerv in anregende Schwingung versetzt. Der Charakter der Schrift pendelt zwischen den Gegenpolen ernst und verspielt. Am #FreeFontFreitag im September stellen wir Ihnen BlackChurch im Detail vor.
 
 
Unter dem Kürzel @igreka2n ist der französische Designer Yann Conan auf Instagram und Behance unterwegs. Neben seinem Freefont ist der Gestalter aus La Rochelle für seine Papercuts bekannt. Darin zeigt er Charakterköpfe in einem reduzierten Stil, der an die kubistischen Porträts von Pablo Picasso erinnert. Sein Stil begeistert uns und verdeutlicht, dass selbst in der Gestaltung von Papercuts unglaublich viele unterschiedliche Wege existieren.
 
Yann Conan hat seinen Freefont BlackChurch im Februar 2018 auf Behance veröffentlicht. Die ambivalente Ästhetik macht die Schriftart so spannend.
 
 
black-church-freefont-papier-direkt-quickbrownfox
 
 

Charakter des Freefonts BlackChurch

 
BlackChurch ist eine fette Slabserif. Das bedeutet, dass die Serifen der Schrift nicht spitz zulaufen, wie es bei Schriftarten wie Caslon, Garamond und Baskerville der Fall ist. Stattdessen sind die Serifen in der gleichen Strichstärke wie Haar- und Grundstriche gehalten. Und doch wirkt BlackChurch lockerer als berühmte Slabserif Vertreter wie die Schrift Rockwell. Die auffällige Rundung der Serifen und Haarstriche gibt der Schrift einen verspielten Zug. BlackChurch kann und will sich nicht entscheiden zwischen Ernst oder Spiel, zwischen Schwere oder Leichtigkeit und ebenso wenig zwischen Mittelalter oder Postmoderne.
 
 

Umfang der Schrift

 
 
BlackChurch ist eine Slabserif, die den Sehnerv in Schwingung versetzt. Am #FreeFontFreitag im September stellen wir Ihnen die Schrift im Detail vor.
 
 
Die auffällige Displayschrift bietet das Alphabet als Großbuchstaben. Zusätzlich kommen Umlaute, Zahlen und Sonderzeichen im Zeichensatz zum Einsatz. Ein besonderes Schmankerl: In der Liste der Zeichen findet sich ein Blitz. Sicher ist dieser nicht täglich im Einsatz, wir fanden ihn aber zu schön um ihn unerwähnt zu lassen.
 
BlackChurch ist für die persönliche und kommerzielle Nutzung frei. Wir stellen uns die Schrift im Einsatz für Poster und Social-Media-Posts vor, sowie für Editorial Designs in Fashionmagazinen oder das Branding von Kaffeeröstern und kleinen Gin Brennereien.
 
 
BlackChurch ist eine Slabserif, die den Sehnerv in Schwingung versetzt. Am #FreeFontFreitag im September stellen wir Ihnen die Schrift im Detail vor.
 
 
Laden Sie den Freefont auf der Behanceseite von Yann Conan herunter. Teilen Sie gern auch Ihre kreativen Ergebnisse mit der Schrift mit uns!
 
 
Erfahren Sie außerdem mehr über diese Freefonts:

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *