Weihnachtskarten Aktion – Bambi für Senioren

Weihnachten, die stille Zeit. Für manche unter uns ist sie stiller als es sein sollte. Leider gibt es viele, die keine Familie oder Freunde haben, mit denen sie das Weihnachtsfest verbringen oder in irgendeiner Form Kontakt haben können. Für manche ist das in diesem Jahr, in dem ein Virus stark unser aller Leben bestimmt, auch nicht das erste Mal so. Das, wie sich die meisten von uns gerade das Weihnachtsfest nicht vorstellen möchten, ist für andere Menschen ein gewohnter Ausblick. Sie verbringen das Fest ohne Familie, ohne Freunde, ohne einen Gruß. Und an dieser Stelle kommt Dörthe Fiwek (@werktisch.waldkirch) nun ins Spiel. Sie hat vor einigen Jahren die Weihnachtskarten Aktion „Bambi für Senioren“ ins Leben gerufen. Dieses Projekt finden wir absolut unterstützenswert. Worum es dabei geht, erklärt Euch Dörthe am besten selbst…


Dörthe, was steckt hinter der Weihnachtskarten Aktion
„Bambi für Senioren“?

Diese Aktion in der Adventszeit habe ich im Jahr 2015 ins Leben gerufen. Dafür sammle ich jedes Jahr selbstgebastelte Karten, die mir andere Kreative aus ganz Deutschland – manche sogar aus dem Ausland – zusenden. Diese Karten reiche ich dann an Senioreneinrichtungen weiter, zu denen ich persönlichen Kontakt habe, wo sie an die Bewohner verteilt werden.

Ursprünglich war die Idee, vor allem die alten Menschen, die zu Weihnachten keinen Besuch von Familie und Freunden bekommen, zu erreichen. Aber da mich so viele liebe Kreative unterstützen, können wir inzwischen alle Bewohner aus mehreren Einrichtungen glücklich machen.


Wie bist Du auf diese Idee gekommen?

Als ich vor Jahren meine Großmutter im Altersheim besuchte, sah ich, dass dort ein paar alte Menschen scheinbar ganz allein auf dem Flur saßen. Ich sprach eine Schwester an, ob es denn hier viele Leute gäbe, die nie Besuch bekämen, und sie bestätigte mir, dass es einige gibt, die viel allein sind.

Daraus entstand mein Wunsch, gerade diesen alten Leutchen eine Freude zu machen, denn ich denke, viele von ihnen haben in ihrem Leben schon einiges für unsere Gesellschaft getan.

Dass dann auf meinen Aufruf über meinen früheren Blog eine so große Beteiligung kam und die Idee so viele andere begeistert, hat mich sehr überrascht. Ich bin tief dankbar, dass viele Frauen mich schon seit Beginn unterstützen, jedes Jahr aber auch neue dazukommen.


Holztisch mit Utensilien für das Basteln von Weihnachtskarten.

Was bedeutet es den Senioren, wenn Sie solche Karten bekommen?

Aus den Heimen bekomme ich die Rückmeldung, dass die Überraschung und Dankbarkeit sehr groß ist und die Leute sich ungemein freuen, dass jemand an sie denkt und ihnen etwas schenkt. Einige von ihnen basteln selbst gern oder haben es früher gemacht, so dass sie die Mühe besonders schätzen können.


Weihnachtskarte mit Stempelset für das Stempel floraler motive auf zimtfarbenem Strukturpapier
Der Anhänger in Form einer Weihnachtskugel kann abgenommen
und als Deko weiter benutzt werden.

Gibt es einen Gestaltungsstil, der bei den Senioren besonders gut ankommt?

Dazu habe ich bislang keine Rückmeldung bekommen. Die Karten sind so unterschiedlich wie ihre Gestalterinnen. Ich glaube, gerade das macht die Aktion so schön. Die Empfänger bekommen ja ggf. jeweils nur ihre eigene Karte zu sehen, aber ich selbst freue mich unglaublich über die Vielfalt, denn ich schaue mir die Karten selbst gerne an, wenn ich sie bekomme.

Was muss man tun, um an Deiner Weihnachtskarten Aktion teilzunehmen?

Wenn Du mitmachen möchtest, freue ich mich sehr. So geht’s:

  • Sende mir bitte eine – oder gern auch mehrere – selbstgestaltete Karte(n).
  • In die Karte schreibst oder stempelst Du einen netten kleinen Text für eine ältere Person.
  • Die Karte kommt in einen unverschlossenen Blankoumschlag, in der sie übergeben wird (also bitte noch mal in einen Extraumschlag machen, damit nicht meine Adresse draufsteht)
  • Bitte schreib unter Deine Nachricht Deinen Namen und vielleicht woher Du kommst.
  • Meine Adresse bekommst Du, wenn Du mir eine Mail an hello@werktisch-in-waldkirch.de sendest.

Wir machen natürlich auch mit. Also seid auch dabei! Raus mit den Brush Pens, Federn, Pinseln, Tinten, Tuschen, Scheren, Farben und allem, was Ihr braucht! Macht Euch ans Werk und schickt Dörthe Eure „Bambis für Senioren“ zu! Der Einsendeschluss ist der 06. Dezember 2020.

Was wir Dörthe geschickt haben, zeigen wir Euch jetzt:


Weihnachtskarte, Stempel und Kalligrafiefeder auf einem Schreibtisch

Die Karte und der abnehmbare Anhänger aus dem Strukturpapier Nettuno Zimt sind bestempelt. Das Ganze wird auf eine Karte aus echtem Büttenpapier aufgebracht.


Grüne Weihnachtskarte mit Weihnachtsbäumchen und Bastelwerkzeuge für wie Weihnachtskartenaktion Bambi für Senioren

Die mit grüner Aquarellfarbe bemalte Aquarellkarte ist der Hintergrund für ein weißes Weihnachtsbäumchen und Goldsterne auf Transparentpapier. Diese Karte ist die zweite unserer Einsendungen für die Weihnachtskarten Aktion. Die dritte folgt sofort!


Weiße Weihnachtskarte mit goldener Kalligrafie für die Weihnachtskartenaktion Bambi für Senioren

Goldene Kalligrafie ziert die Alt Holländisch Bütten Doppelkarte und den Anhänger in Form einer Weihnachtskugel.



Portrait von Dörthe Fiwek, der Initiatorin der Weihnachtskartenaktion Bambi für Senioren
Dörthe Fiwek, die Initiatorin der Weihnachtskarten Aktion Bambi für Senioren
(Foto: Dörthe Fiwek)

Liebe Dörthe, erzähle uns doch kurz noch ein bisschen über Dich, wie Dein Weg zur Kalligrafie und Deiner kreativen Arbeit war.

Seit früher Kindheit habe ich immer irgendetwas gewerkelt und schon viele Werkstoffe ausprobiert. Mein Beruf führte mich jedoch in eine andere Richtung. Über meine Mutter kam ich dann vor einigen Jahren zur Kalligrafie und anschließend auch zum Buchbinden. Seitdem ist Papier meine große Leidenschaft.

Als sich die Gelegenheit ergab, ein Ladenlokal zu mieten, hatte ich sofort die Vision eines großen Tisches im Herzen des Ladens. Hier soll nicht nur Kunsthandwerk ausgestellt werden, sondern auch die Gelegenheit geboten sein, mit anderen kreativ zu werden. So entstand der Name WERKTISCH.

In meinem jetzigen Atelier gebe ich Kurse zum Thema Schrift und Buchbinden – seit Corona nun auch online. Mehr findest Du auf www.werktisch-in-waldkirch.de.


Ein riesiges Dankeschön an Dörthe! Dafür, dass sie uns so spontan über ihr Herzensprojekt berichtet hat. Besonders aber auch für diese wunderschöne Idee, Anderen mit der eigenen Kreativität eine Freude zu machen. Ein tolles Projekt, dass in dieser Weihnachtssaison um so mehr ans Herz geht!

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.