Papier selbst marmorieren – ein Gastbeitrag von Karen Fernández Ruiz von @indigo_craftroom

Marmoriertes Papier von Indigo Creaftroom im Flatlay mit Schreibfeder und Dekoration

Hier im Papier Direkt Blog haben wir Euch schon einmal erklärt, wie man mit Rasierschaum einfach Papier selbst marmorieren kann. Dazu haben wir viele tolle Rückmeldungen von Euch bekommen.

Für alle, die Lust bekommen haben, das Ganze Thema Papier marmorieren etwas ambitionierter anzugehen, haben wir einen Profi eingeladen.

Auf Instagram haben wir Karen von @indigo_craftroom entdeckt. Ihre Marmorpapiere strahlen die große Freude aus, die sie in ihre Arbeit steckt. Umso mehr freuen wir uns, dass sie heute ihre Leidenschaft und Technik bei der Marmorpapierherstellung mit uns teilt. Papier selbst marmorieren kann jeder. Mit Nagellack, Rasierschaum oder sogenannten ready-to-use Marmorierfarben. Aber wie erzielt man detaillierte Muster in Profi-Qualität? Das zeigt Karen uns heute aus ihrem Buchbinde- und Papier-Studio in München.


Aber erstmal, was genau ist Marmorieren und wo hast du gelernt, Papier zu marmorieren?


Zum ersten Mal habe ich diese Technik bei einem Abendworkshop an der Volkshochschule gesehen. Ich wusste kaum etwas übers Marmorieren und was ich wusste, hielt ich für altmodisch. Die Kunst des Marmorierens wird seit Jahrhunderten in Asien und Europa verwendet, um Papierunikate zu gestalten. Farben werden auf eine Wasseroberfläche übertragen und danach mit einer Ahle in verschiedene Muster verwandelt. Danach werden diese Muster auf Papier übertragen.

Man kann allerdings viele abstrakte Muster kreieren, farbenfrohe Kombinationen schaffen, die absolut gar nichts Altmodisches an sich haben. Als kreative Quereinsteigerin habe ich mir diese Technik selbst beigebracht. Nach vielen Versuchen, Farbenspritzern auf Tischen und Wänden und Hunderten von Papieren, habe ich es geschafft! Zuerst wollte ich meine Papiere selber gestalten, um diese danach für Buchbindeprojekte weiter zu verarbeiten.

Und jetzt, wohin hat dich diese Technik gebracht und wie geht es weiter?

Aus der Leidenschaft fürs Marmorieren und für traditionelle Techniken ist Indigo Craft Room vor etwa drei Jahren entstanden. Nun können die Leute bei mir nicht nur ein marmoriertes Buch oder Fotoalbum kaufen, sondern auch Marmorpapiere und sogar die Materialien fürs Marmorieren zuhause erwerben. Seit November 2020 gibt es auch ein Papier Studio im kreativen Spot Bahnwärter Thiel in München. Von hier aus inspiriere ich Hunderte von Menschen mit Webinaren, Blogbeiträgen und hoffentlich bald auch wieder mit Kursen und Workshops vor Ort.


Portrait der Künstlerin Karen Fernandez Ruiz von Indigo Craftroom
Karen hat mit Indigo Craftroom einen Ort geschaffen, an denen Neugierige
mit klassischen Techniken wie Marmorieren moderne Werke schaffen können.

Bevor es mit der Schritt-für-Schritt Anleitung weitergeht, was würdest du unseren Leser*innen empfehlen, wenn sie die Kunst des Marmorierens erlernen und selber zuhause testen möchten?


Ganz viel Geduld. Richtig marmorieren zu lernen benötigt etwas Zeit und öfter spielen andere Faktoren mit, die wir gar nicht kontrollieren können. Denk z.B. an Raumtemperatur oder Staubpartikel in der Luft. Man sollte sich überraschen lassen und auch bereit sein, dass es manchmal nicht so gut klappt wie wir es uns vorgestellt haben.



Und jetzt zeigt euch Karen Schritt-für-Schritt wie Ihr Papier selbst marmorieren könnt, um daraus ein farbenfrohes Moodboard zu gestalten.


Was Ihr braucht, um Papier selbst zu marmorieren


  • DEKA Marmorierfarben
  • DEKA Marble Medium
  • Alaun
  • Wasser
  • Runde Pinsel, Fächerpinsel, Holzspieße
  • Papier***
  • Plastikwanne
  • Wäscheleine und Wäscheklammer

Marmorierbad und Zubehör zum Papier selbst marmorieren
Neben Farben und Papier braucht es eine Wanne und ein paar Kleinigkeiten,
um mit dem Marmorieren loszulegen

*** Fürs Marmorieren eignen sich am besten ungestrichene Vorsatzpapiere von 100 bis 140 g/m². Je dicker das Papier, desto schwieriger ist es, es auf der Wasseroberfläche zu platzieren.

Das Team von Papier Direkt hat mir mehrere Papiermuster zum Testen zur Verfügung gestellt und die besten Ergebnisse hatte ich mit folgenden Sorten:


Einige Papiere, wie der Bindekarton von Clairefontaine, eignen sich wunderbar fürs Buchbinden. Also testet gerne verschiedene Papiere, die Ergebnisse können auch je nach Farbe und Technik variieren.

Tipp: Ich arbeite gerne mit DEKA Marmorierfarben, da diese einfacher zu handhaben sind. Marmorieren kann man aber auch mit Acrylfarbe oder Gouache. Wer es damit probieren möchte, dem empfehle ich das Buch Contemporary Paper Marbling von Lucy McGrath.

Vorbereitungen

  • Bereitet das Marmorierbad vor, indem Ihr ca. 2 Teelöffel DEKA Marble Medium in 2 Liter Wasser rührt. Lasst die Mischung für ca. 45 Minuten ruhen bevor Ihr es in die Marmorierwanne gebt.
  • Je nach Papiersorte und Größe empfehle ich, das Papier vorab mit Alaun zu behandeln. Dafür einfach ca. 2 Teelöffel Alaun in 100 ml heißem Wasser auflösen. Dies reicht für bis ca. 25 DIN A4 Seiten. Das Alaun vorsichtig auf die vordere Seite des Papiers mit einem Schwamm übertragen und trocknen lassen. Die Rückseite markiert Ihr mit einem Bleistift in einer Ecke, damit Ihr später noch wisst, welche Seite mit Alaun behandelt wurde, und welche nicht.

Tipp: Am besten macht Ihr vorab einen Test, um zu prüfen welche Papiere sich mit und ohne Alaun am besten zum Marmorieren eignen.

  • Während das Papier trocknet und der Marmoriergrund bereit ist, könnt Ihr euch Gedanken machen, was für eine Farbkombination Ihr verwenden wollt.

Tipp: Am liebsten verwende ich drei verschiedenen Farben. Für dieses Projekt z.B. habe ich vorab mit mehreren Farbpaletten gespielt und mich auch von der Farbe des Papiers inspirieren lassen.


Auswahl von Papieren und Farben in Farbpaletten vor dem Marmorieren
Farbtests auf Papier sind die Vorbereitung um Papier selbst zu marmorieren
Passend zu unseren Papieren legt Karen auf einem Teststreifen eine Farbpalette an.

Papier selbst marmorieren Schritt-für-Schritt


  • Stellt sicher, dass das Marmorierbad sauber ist, indem Ihr mit einem Papierstreifen die Oberfläche von Staub reinigt.
  • Tragt die Farben mit einem Pinsel auf die Wasseroberfläche auf. Ich arbeite am liebsten mit einem Fächerpinsel. Einfach ein bisschen Farbe nehmen und vorsichtig der Pinsel auf Eure Hand klopfen, sodass kleine Farbetropfen sanft auf die Oberfläche fallen.

Papier selbst marmorieren. Karen zeigt, wie man das Marmorierbad vorbereitet und die Farbe aufbringt
Vorsichtig werden die Farben auf die Wasseroberfläche getropft.

Tipp: Wenn Ihr drei Farben verwendet, nutzt die ersten zwei Farben als Grundfarben und die dritte als Highlight, um das Muster so hervorzuheben.

Ihr könnt die Farben so lassen, dann habt Ihr ein klassisches Steinmuster. Oder Ihr mischt die Farben mit einem Holzspieß, so dass andere abstrakte Muster entstehen. Auf meinem Blog könnt Ihr weitere Beispiele von Marbling Mustern finden.


Hand mit Ahle über Marmorierbad. Karen formt mit der Ahle Muster in die bunte Farbe.
Mit einer Ahle oder einem Holzspieß könnt Ihr Muster in die Farbe ziehen.
Hochformatiges Flatlay eines marmorierten Papiers. Wie man einfach Papier selbst marmorieren kann zeigt Karen im Papier Direkt Blog.

  • Seid Ihr mit Eurem Muster zufrieden, ist es Zeit, dieses auf das Papier zu übertragen. Platziere das Papier mit der mit Alaun vorbehandelten Seite auf die Wasseroberfläche. Nach ein paar Sekunden nehmt das Papier in einer flüssigen Bewegung heraus und lasst es in der Wanne abtropfen.

Karen platziert das Papier, das sie marmorieren möchte auf der mit Alaun behandelten Wasseroberfläche. Dadurch werden die Farben übertragen.
Karen platziert das Papier, das sie marmorieren möchte auf der mit Alaun behandelten Wasseroberfläche.

  • Das Papier könnt Ihr jetzt vorsichtig unter dem Wasserhahn abspülen, bis der Marmoriergrund komplett entfernt ist.
  • Papier mit Wäscheklammern auf eine Wäschleine hängen und kurz abtropfen lassen. Danach könnt Ihr die Papiere auf einem Tisch oder auf dem Boden zum trocknen auslegen.

Sind die Papiere nach dem Marmorieren etwas gewellt? Ihr könnt sie bügeln (Backpapier zwischen Marmorpapier und Bügeleisen legen!) oder unter einen Stapel Bücher legen um sie zu glätten.


Und wie geht es jetzt weiter?


Marmorpapiere kann man für vielerlei Projekte verwenden, wie z.B. Buchbinden oder Scrapbooking. Manche Marmorpapiere sind echt wunderschöne Unikate die einen besonderen Platz verdienen. Deswegen verwende ich meine Marmorpapiere auch gerne als Deko, z.B. für Bilderrahmen oder als Moodboard. Wenn Ihr die Papiere mit Washi Tape an die Wand bringt, könnt Ihr diese je nach Saison einfach austauschen und euch so auf ein Jahr lang voller Inspiration freuen.




Vielen Dank an Karen von @indigo_craftroom für diese tolle Anleitung und die extra Tipps zum Marmorieren von Papier. Wenn Ihr Fragen habt oder mehr darüber wissen möchtet, könnt Ihr einen Marbling Workshop oder Webinar bei Karen buchen, oder Ihr DIY Paper Marbling Kit bestellen, welches neben allen Materialien auch Videotutorials und Anleitungen beinhaltet.

Weitere Inspirationen findet Ihr auf ihrer Website www.indigocraftroom.com und auf ihrer Patreon Community Page www.patreon.com/indigocraftroom.

Über die Autorin:


Portrait von Karen Fernandez Ruiz. Im Papier Direkt Blog erklärt sie, wie man poapier selbst marmorieren kann.
Karen in ihrem Atelier im Müchner Kreativquartier Bahnwärter Thiel

Karen Fernández Ruiz lebt und arbeitet in München. Ursprünglich kommt sie aus Venezuela, hat früher aber auch in Spanien und den Niederlanden gewohnt. 2018 hat sie Indigo Craft Room gegründet und seitdem inspiriert und bewegt sie andere, mehr Kreativität in ihren Alltag zu bringen und traditionelle Techniken zu erlernen.

Ihre Marmorpapiere, sowie DIY Kits und sonstige Materialien fürs Marmorieren und Buchbinden könnt Ihr in ihrem Online-Shop finden. Sie ist auch aktiv auf Social Media und schreibt einen Blog und Newsletter, wo sie regelmäßig Tipps und Tricks teilt.
Wenn Ihr in München seid, schaut gerne in Karens Studio & Pop-up Shop am Bahnwärter Thiel vorbei!

Links:
• Website: www.indigocraftroom.com
• Instagram: https://www.instagram.com/indigo_craftroom/
• Facebook: https://www.facebook.com/indigocraftroom/
• Pinterest: https://www.pinterest.de/indigocraftroom/
• Patreon: https://www.patreon.com/indigocraftroom

Fotos: Karen Fernández Ruiz

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.