Ein buntes Buch voller DIY-Tipps: „Schöne Post“ – Die Autorinnen im Interview

Buch Schöne Post von Micheala Müller und Tabei Heinicker. Dazu Papier und Hüllen, die auch im Buch genutzt werden im Flatlay

Im September ist im Haupt Verlag das Buch „Schöne Post“ erschienen. Darin findet Ihr tolle DIY-Projekte rund ums Gestalten Eurer ganz eigenen Postkunst und andere kreative Ideen. Die beiden Autorinnen Michaela Müller (@muellerin_art) und Tabea Heinicker (@tabeaheinicker) haben sich mit viel Liebe zum Detail großartige Dinge zum Nachmachen ausgedacht. Das Buch ist außerdem eine Hommage ans Briefe Schreiben und Arbeiten mit dem wunderschönen Material Papier.
Auch Papier Direkt hat ein bisschen mitgemischt, denn Michaela und Tabea haben auch Papiere von uns in ihren kleinen Kunstwerken verarbeitet. Umso gespannter waren wir auf das fertige Schmuckstück .

Heute laden wir Euch ein, mit uns einen Blick ins Buch und hinter die Kulissen zu werfen. Wir haben mit Michaela und Tabea gesprochen und dabei auch nach ein paar DIY-Ideen für die Vorweihnachtszeit gefragt.



Portrait von Michaela Müller und Tabea Heinicker, den Künstlerinnen und Autorinnen des Buches „Schöne Post“
Michaela Müller (li.) und Tabea Heinicker, die Künstlerinnen
und Autorinnen des Buches „Schöne Post“
(Foto: Müller / Heinicker)

Wie seid Ihr darauf gekommen, dass Buch „Schöne Post“ gemeinsam zu machen und wie habt Ihr die Projekte aufgeteilt?

Tabea: Michaela und ich arbeiten schon seit vielen Jahren erfolgreich miteinander, wir leiten das Post-Kunst-Werk und organisieren Postkunst Projekte. Neben unserer selbstständigen Arbeit als Designerinnen, sind diese kreativen Projekte eine Oase für uns. Zudem teilen wir die Leidenschaft des Briefeschreibens mit vielen anderen Frauen, die regelmäßig an unseren Projekten teilnehmen. Und so ist auch die Idee zum Buch entstanden, die wunderschönen und künstlerischen Beiträge der Teilnehmerinnen sind so überwältigend, dass wir schon vor Jahren auf die Idee kamen: Das wäre ein Buch wert! Die Arbeit teilt sich im täglichen kreativen Austausch zwischen Michaela und mir wie von selbst auf. Dadurch, dass wir beide sehr eigene Sprachen haben und auch unterschiedliche Interessen beim Kreativsein, ergänzen wir uns gut.


Schräge Aufsicht auf das Postkunst Buch von Micheala Müller und Tabea Heinicker. Dazu Kraftpapier und Büttenpapier, das auch im Buch genutzt wird.
Feine Büttenkarten und Kraftpapier Kuverts von Papier Direkt
werden im Buch „Schöne Post“ verarbeitet.
Aufsicht auf das Postkunst Buch „Schöne Post“ von Micheala Müller und Tabea Heinicker. Dazu Kraftpapier und Büttenpapier, das auch im Buch genutzt wird.

Welche Fähigkeit der anderen hat Euch bei der Gestaltung des Buches besonders begeistert?


Michaela: Für mich war es ja schon das dritte Buch, aber bei der gemeinsamen Arbeit habe ich von Tabea ganz viel gelernt. Sie ist sie viel detailverliebter und genauer als ich. Das scheint zwar auf den ersten Blick anders, weil Tabeas Gestaltung handgemacht mit lockerem Pinselstrich wirkt. Ich war sehr froh, dass sie an entscheidenden Stellen ganz genau hingeschaut hat.

Tabea: Michaela sagt von sich selbst, sie hat den Kopf voller kreativer Ideen. Und das stimmt! Ich schätze ihre leichte und einladende Art, ihre Arbeiten wirken nie verkopft, sondern sind locker und entstehen im freien Fluss. Es war überraschend schön, wenn sie mir ihre neuesten gestalteten Buchseiten geschickt hat. Ich nehme es manchmal ein bisschen zu Ernst im Design und bin dann erleichtert, wenn ich Entscheidungen an Michaela abgeben kann. Überhaupt steigt die Entscheidungsfreude, wenn man zu zweit arbeitet, da man sich auf die andere verlassen kann, wenn man selbst ein Brett vor dem Kopf hat.


Aufgeschlagenes Buch „Schöne Post“ und passende Papiere und Briefumschläge
Doppelseite Post-Mixmedia aus dem Buch „Schöne Post“.
Dazu passen die Büttenpapiere mit dem lila Streifen bestens.

Wie beschreibt Ihr einem DIY-Neuling den Zauber besonderer Papiere wie Bütten oder Kraftpapier?

Michaela: Ich mag es sehr, wenn Papier einen Charakter hat, Strukturen und eine besondere Haptik. Je nach Wahl meines Papieres kann meine Post ganz unterschiedliche Stimmungen erzeugen. Echte Post hält der Empfänger in Händen und fühlt unabhängig vom Inhalt des Briefes, dass er etwas ganz besonderes ist.


Aufgeschlagene Doppelseite aus dem Buch „Schöne Post“. Es zeigt, wie man Briefe kreative beschriften kann.
Wie man Briefumschläge wie Echt Bütten kreativ beschriften kann,
zeigt dieses Kapitel aus dem Buch „Schöne Post“
Doppelseite aus dem Buch „Schöne Post“, welche die Benutzung von Wachssiegeln zeigt
Es wird auch gezeigt, wie Ihr mit Wachssiegels einen Briefumschlag veredeln könnt.

Tabea: Papier ist bei unserer Arbeit das A & O. Ein hochwertiges Papier lässt Drucke, Zeichnungen und Schrift gleich noch schöner wirken. Wenn man das Papier richtig inszeniert, braucht manchmal gar nicht mehr als bloß Papier, um etwas Ansprechendes zu gestalten. Außerdem bin ich begeistert, wie man mit wenigen Handgriffen aus schlichtem Papier tolle Künstlerpapiere gestalten kann. Ich lege jedem Kreativen ans Herz, sich mit der Papierthematik auseinanderzusetzen, Papier ist wie eine Bühne oder wie das Herzstück einer Arbeit.


Selbst bemaltes Geschenk und DIY-Papier
Schlichtes Kopierpapier oder Kraftpapier lässt sich mit Pinselspuren
und Farben einfach verwandeln. So wirkt es edel und individuell.
(Foto: Müller / Heinicker)

Welches Projekt empfehlt Ihr den Lesern unbedingt in der Vorweihnachtszeit einmal nachzumachen?

Michaela: Viele unserer Projekte und Techniken sind auch gut für die Weihnachtspost umzusetzen. In meinem Kapitel »Events« zeige ich Ideen mit Scherenschnitten rund ums Jahr. Dabei habe ich auch Weihnachtskugeln als Schablonenmotiv entworfen, die man sehr schön auf Kraftkarton drucken kann. Als besonderes Geschenk würde ich gerne Tabeas Briefroman mit persönlichen Fotos umsetzen.


DIY Karten mit Schablonentechnik
Mit der Schabloniertechnik lassen sich weihnachtliche Motive drucken.
(Foto: Müller / Heinicker)
Blick auf eine Doppelseite aus dem Buch „Schöne Post“ von Michaela Müller und Tabea Heinicker

Tabea: Die Projekte im Buch sind so angelegt, dass der Brief als Geschenk durchgeht. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich Kreative darauf einlassen: Gestaltet detailverliebte, persönliche und lebendige Post und verschickt sie statt Schokolade, Socken oder Krawatten! Ich werde mir Michaelas Kapitel Papeterie vorknöpfen, in diesem werden viele praktische Dinge gestaltet, die sich wunderbar verschenken lassen. Besonders schön wird es, wenn für alle Projekte eigenes Musterpapier verwendet wird, wie im Kapitel Musterpapier beschrieben.

Blick ins Buch Schöne Post
Bütten- und Kraftpapiere inszeniert als Etiketten,
gut geeignet um sie mit Namen oder Adressen zu beschreiben.
(Seite 95)
(Foto: Müller / Heinicker)
DIY Karten aus Büttenpapier und Kraftpapier
»Rund ums Jahr« mit wunderschönen Papieren, Farben und Gestaltungstechniken
(Foto: Müller / Heinicker)

Ein ganz großes Dankeschön an Tabea Heinicker und Michaela Müller, dass Sie uns mit diesem Gespräch Einblick in die Entstehung des Buches geben. Das Buch „Schöne Post“ ist ein wahrer Schatz an kreativen Ideen, Eure Briefe und andere Post ganz individuell zu gestalten.

Wenn Ihr Teil der Post Kunst Community werden wollt, haben wir jetzt eine einmalige Gelegenheit für Euch. Es werden 3 Gewinner-Pakete über Instagram verlost.
Das Gewinnspiel startet am 16.11.2020 und läuft bis einschließlich 23.11.2020.

Der Inhalt:

  • 1 Buchexemplar „Schöne Post“ mit signierter Karte der Autorinnen
  • 1 exklusives Karten & Hüllen Set: 12 Umschläge mit 9 Einfach- und Klappkarten sowie 6 Blatt Papier (Mix aus Muskat Kraftpapier, Büttenpapier und Colorplan in 3 verschiedenen Briefformaten)

So nehmt Ihr am Gewinnspiel teil:⠀
1. Folgt den teilnehmenden Partnern @post.kunst.werk.blog, @haupt_verlag, @Papierdirekt

2. Kommentiert unter unserem Gewinnspielpost bei Instagram, für welche kreative Freundin oder Freund Ihr so ein Post-Kunstwerk gestalten würdet.

Wir wünschen Euch viel spaß beim Gestalten und Versenden Eurer Post-Kunst!

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.