Papier für Bewerbungen – Mit Qualität überzeugen

Beim richtigen Papier für Bewerbungen geht es um einen stimmigen Gesamteindruck. auf blog.papierdirekt.de zeigen wir, was zu beachten ist und stellen geeignete Papiere vor.

Vor der Frage nach dem richtigen Papier für Bewerbungen steht die Auseinandersetzung mit den Informationen des möglichen Arbeitgebers. In der Stellenanzeige wird das Unternehmen in der Regel definieren, in welcher Form es Bewerbungen zugesandt haben möchte.
 
Besonders große Konzerne setzen für den Recruitingprozess mittlerweile voll auf die digitale Schiene. Bewerber sollen ihre Schreiben und Unterlagen per Mail schicken oder sich in webbasierte Formulare eintragen. Wir könnten jetzt noch etwas über Design plaudern, aber im Großen und Ganzen wäre der Artikel damit zu Ende.
 
Sicher hilft die Digitalisierung den Personalchefs, schnell geeignete Bewerber herauszufiltern, doch der digitale Bewerbungsprozess ist nicht alternativlos. Oft lassen Bewerber es bei digitalen Bewerbungen an Sorgfalt fehlen. Und so setzen viele kleine Unternehmen und der Mittelstand weiterhin auf analoge Bewerbungsunterlagen.
 
Wichtigstes erstes Kriterium für Bewerber ist es also, die Vorgaben des Arbeitgebers in der Stellenanzeige zu beachten. Beim Design und der Auswahl des richtigen Papieres für eine Bewerbung geht es um einen stimmigen Gesamteindruck. Ob Personaler, Teamleiter oder Geschäftsführer, die Verantwortlichen für die neu zu besetzende Stelle haben eine gute Vorstellung von den Aufgaben und Schwierigkeiten der Position und klare Wünsche an das Profil der Bewerber. Ein Bewerber mit stimmigen Unterlagen hat dabei größere Chancen, zum Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden, als jemand, der versucht, mit aufgehübschten Unterlagen zu blenden und dabei elementare Kriterien missachtet.
 

Für eine Bewerbung auf Papier gibt es einige
grundlegende Punkte zu beachten.

 
Verglichen mit einem Standard Kopierpapier mit 80 g/m² gibt das höhere Gewicht eines Businesspapiers von 90 – 120 g/m² dem Papier zusätzliche Stabilität und einen hochwertigen Charakter. Ein höheres Papiergewicht verhindert auch, dass darunterliegende Kopien durchscheinen. So sind die Informationen auf dem Anschreiben und Lebenslauf schnell zu erfassen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Druckfarbe bei Papieren mit höherer Grammatur nicht so leicht durchschlägt. Der Bewerber kann so ganz nebenbei Sorgfalt und Qualitätsbewusstsein vermitteln.
 
Da viele Jobsuchende sich über das richtige Papier für Bewerbungen nur wenig Gedanken machen, ist hier die Möglichkeit gegeben, aus der Masse herauszustechen. Selbstverständlich sind Bewerbungen auf Papier äußerst pfleglich zu behandeln. Die Blätter beim Druck am besten einzeln entnehmen und genug Trockenzeit einrechnen, um ein Verwischen der Farben zu verhindern.
Alle Unterlagen sollten auf dem gleichen Papier gedruckt sein, um ein einheitliches Bild zu vermitteln. Eine farblich passende Bewerbungsmappe, eventuell sogar in individualisierter Form, ordnet die Einzelblätter und bietet zusätzlichen Schutz vor Knicken.
 
Ebenso wichtig ist die Verwendung einer stabilen Versandtasche. Einige Papiersorten bieten passende Briefhüllen im Format C4, so dass die gleiche Papierfarbe gewählt werden kann. Auch wenn der mögliche Arbeitgeber einen Bewerber nicht wegen einer andersfarbigen Hülle ablehnen wird, machen farblich passende Hüllen einen besseren Eindruck. Auf die braune Standard-Versandtasche, die man noch schnell bei der Post besorgt hat, sollte man aber verzichten.
 
Der pauschale Ausschluss von Recyclingpapier ist dagegen überholt. Die Qualität von recyceltem Papier hat sich in den letzten Jahrzehnten enorm verbessert und einige Sorten liegen qualitativ gleichauf mit teureren Businesspapieren. Auch hier gilt es, die Situation und das Arbeitgeberprofil zu beurteilen sowie die eigenen Werte zu vermitteln. Ein Unternehmen, das im Nachhaltigkeitsbericht die eigenen ökologischen Bemühungen publik macht, wird auch ein hochwertiges, Ressourcen schonendes Papier zu schätzen wissen.
 
Als Ergebnis unserer Recherche wollen wir Ihnen drei Paarungen vorschlagen, die sich als Papier für Bewerbungen sehr gut eignen.
 
 

Hochweißes Papier für Bewerbungen voller Klarheit

 
Beim richtigen Papier für Bewerbungen geht es um einen stimmigen Gesamteindruck. auf blog.papierdirekt.de zeigen wir, was zu beachten ist und stellen geeignete Papiere vor.
 
Beim richtigen Papier für Bewerbungen geht es um einen stimmigen Gesamteindruck. auf blog.papierdirekt.de zeigen wir, was zu beachten ist und stellen geeignete Papiere vor.
 
Hier kombiniert: Crema Hochweiß DIN A4 100 g/m² & MAYSPIES Premium Hüllen im Format C4
 
Hochweißes Papier ist eine gute Lösung, wenn das Papier durch gute Qualität überzeugen, aber farblich dezent sein soll.
Die Papiersorte Crema in der Farbe Hochweiß bietet ein glattes, minimal glänzendes Papier, das mit einem Gewicht von 100 g/m² Stabilität und Opazität liefert, so dass kein Druck der nächsten Seite durchscheint. Die hochweiße, glatte Oberfläche hat exzellente Druckeigenschaften und eine brillante Farbwiedergabe im Bilderdruck. Crema hochweiß bildet mit den hochwertigen weißen Hüllen der Sorte MAYSPIES Premium im Format C4 eine gelungene Einheit. Im Posteingang der Unternehmen sticht dieses Paar aus den braunen Versandhüllen garantiert heraus.
 

Diese Eigenschaften verkörpert das Papier: klar, frisch, neutral, neu.

 
 

Elegant getöntes Papier für selbstbewusste Bewerbungen

 
Beim richtigen Papier für Bewerbungen geht es um einen stimmigen Gesamteindruck. auf blog.papierdirekt.de zeigen wir, was zu beachten ist und stellen geeignete Papiere vor.
 
Beim richtigen Papier für Bewerbungen geht es um einen stimmigen Gesamteindruck. auf blog.papierdirekt.de zeigen wir, was zu beachten ist und stellen geeignete Papiere vor.
 
Hier kombiniert: MAYSPIES Revolution gerippt Silbergrau Din A4 und Versandtasche C4
 
Für diese Kombination braucht es das richtige Selbstbewusstsein. So wie auf der Mailänder Modewoche gestandene Männer in eleganten Nadelstreifenanzügen und gut frisiert den jungen Kerlen die Schau stehlen, so funktioniert auch dieses Papier mit eleganter Rippung. Gestaltet wird der Inhalt der Bewerbung mit Mut zu viel Weißraum und gut gesetzter Typografie. Das edle, gerippte silbergraue Papier ist wirklich besonders. Kombiniert mit einem schwarzweißen Portrait und einer Schrift wie Vollkorn hebt man sich von der Masse ab und macht Eindruck im Bewerbungsprozess um höhere Posten in den Sektoren Wirtschaft, Recht und Lehre.
 

Diese Eigenschaften verkörpert das Papier: elegant, seriös, gestanden, selbstbewusst, individuell und eine gewisse Besonderheit.

 
 

Farbiges Papier für kreative Bewerbungen und Portfolios

 
Beim richtigen Papier für Bewerbungen geht es um einen stimmigen Gesamteindruck. auf blog.papierdirekt.de zeigen wir, was zu beachten ist und stellen geeignete Papiere vor.
 
Beim richtigen Papier für Bewerbungen geht es um einen stimmigen Gesamteindruck. auf blog.papierdirekt.de zeigen wir, was zu beachten ist und stellen geeignete Papiere vor.
 
Hier kombiniert: Transparent Premium Hüllen 220 x 220 mm und Hot Colors farbige Papiere und Karton.
 
Für einen ersten Eindruck reichen Sekunden. Gerade die Kreativbranche ist prädestiniert für eine Bewerbung, die mit Materialien spielt. Eine abgegebene Bewerbung oder ein Portfolio sind die erste Arbeitsprobe, die man zeigt. Auch hier gilt es aber, penibel darauf zu achten, dass die Materialauswahl die eigenen Aussagen unterstützt und nicht überlagert. Kein Personaler oder kreativer Teamleiter hat die Zeit, die relevanten Informationen zwischen lustigen Gimmicks oder zig verschiedenen Farben und Formen zu suchen.
 
Dennoch ist die Branche vermeintlich offener für überraschende Bewerbungen und ausgefeilte Portfolios. Das erhöht auch den Druck beim Bewerber, was immer wieder für allerlei Absurdes sorgt, das sich dann im Internet wiederfindet.
 
Die Sorte Hot Colors bietet eine große Spanne an tollen Farbtönen als Papier und Karton. Kombinieren Sie mit Gefühl die passenden Farben. Unterschiedliche Bereiche des Portfolios lassen sich mit dezenten Farbwechseln unterscheiden. Die Farbe des Papiers kann hier als Gestaltungsmittel genutzt werden und ist dann der Basiston der unbewussten Kommunikation, der beim Betrachten mitschwingt. Kombiniert mit einer quadratischen Transparenthülle ergibt sich ein Portfolio, das den Betrachter schon vor dem Öffnen neugierig macht.
 

Diese Eigenschaften verkörpert das Papier: mutig, fröhlich, kreativ.

 
Wenn man die Hüllen nicht per Hand beschreiben möchte, bieten sich transparente Etiketten an, die man mit den Adressen des Empfängers bedruckt auf die unterschiedlichen Umschläge aufklebt.
 
Natürlich finden sich viele weitere Papiere, die für Bewerbungen sehr gut geeignet sind. Im juristischen Bereich etwa sind Papiere mit Wasserzeichen sehr beliebt, von denen Sie im Papier Direkt Sortiment einige finden. Außerdem Businesspapiere in verschiedenen Tönungen von Altweiss über Perlmutt bis Elfenbein und Creme.
 
In der Beurteilung von Bewerbungsunterlagen bleibt dem Arbeitgeber nicht viel Zeit. Zwei Minuten für eine erste Einschätzung, die über eine Einladung zum Gespräch entscheidet, sind keine Seltenheit. Bei analogen Bewerbungen beeinflussen die Papierwahl und das Design diesen ersten Eindruck innerhalb von Sekunden.
 
Allen Bewerbern wünschen wir also einen tollen ersten Eindruck bei der Beurteilung ihrer Unterlagen und viel Erfolg auf dem Weg zum Traumjob. Allen Arbeitgebern eine erfolgreiche Auswahl der sich präsentierenden Kandidaten.
 
Hatten Sie mit einem besonderen Papier viel Erfolg im Bewerbungsprozess? Haben Sie noch Fragen zur Auswahl von Papier für Bewerbungen? Sprechen Sie uns an und teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns!
 
Übrigens: Unser Anschreiben auf dem Papier Revolution gerippt silbergrau entstammt der Seite karrierebibel.de. Dort finden sich viele nützliche Infos rund um den Job und auch Word-Templates als Inspiration für den Lebenslauf. Der modern gestaltete Lebenslauf des fiktiven UI-Experten Kai Svensson finden Sie auf der Seite taptapideas.com von Sven Kaiser.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *