Nexa Rust – FreeFrontFreitag Oktober

Schriften gehören zum Werkzeugsatz eines jeden Gestalters. Nexa Rust, ein wahres Arbeitstier, ist unsere Lieblingsschrift am FreeFontFreitag im Oktober.

Gestalter sind mit jedem Projekt neu gefordert, sich in ein Thema einzuarbeiten und eine passende grafische Sprache zu entwickeln. Neben der Inspiration braucht es für die Bewältigung der Herausforderung aber auch einen gut trainierten kreativen Muskel – Übung macht den Meister – und das richtige Werkzeug. Zu diesem Werkzeug gehört auch Nexa Rust, unser Lieblingsfont am FreeFontFreitag im Oktober.
 
Nexa Rust ist ein wahres Arbeitspferd und stammt aus dem Typostall von FontFabric. Das Schriftgestalterteam um Svetoslav Simov haben wir schon in der Vorstellung anderer Fonts aus diesem Hause gelobt. Die Menge an hochwertigen Fonts mit kostenlosen Varianten oder umfangreichen Demoversionen wird auf einer aufgeräumten Website angeboten. So macht die Suche nach der richtigen Schrift Spaß.
 
Schriften gehören zum Werkzeugsatz eines jeden Gestalters. Nexa Rust, ein wahres Arbeitstier, ist unsere Lieblingsschrift am FreeFontFreitag im Oktober.
 
An der Gestaltung der Schrift Nexa Rust und Nexa, welche die Basis bildet, sind neben Svetoslav Simov noch die folgenden Gestalter beteiligt: Radomir Tinkov, Ani Petrova & Vasil Stanev.
 
Den Charakter der Schrift zu beschreiben ist gar nicht so leicht, denn Nexa Rust besteht aus fünf Fonts:

  • Script L 00, einer Schreibschrift
  • Slab Black Shadow, einer Slabserif mit schwarzen, hinterlegten Schatten
  • Sans Black, einer fetten Serifenlosen
  • Handmade Extended, einer handschriftlichen Variante, die sich gut für kleinere Schriftgrößen eignet.
  • Extras Free, den Symbolen und Piktogrammen, die der Schrift eine weitere grafische Ebene hinzufügen

 
 
Schriften gehören zum Werkzeugsatz eines jeden Gestalters. Nexa Rust, ein wahres Arbeitstier, ist unsere Lieblingsschrift am FreeFontFreitag im Oktober.
 
Diese fünf Stile sind so unterschiedlich, ergeben gemeinsam aber Nexa Rust und teilen den warmen, rauen Charakter. Man assoziiert mit der Schrift ehrliche, harte Arbeit, natürliche Elemente und den Drink nach Feierabend mit den Freunden. Und genau für diese Ästhetik ist Nexa Rust geschaffen. Im Mix aus wuchtiger Slabserif, spielerischer Handschrift und Piktogrammen, die analog gestempelt wirken, gestalten sich Logos und Grafiken fast von allein. Vom Band-Merchandising über die Stahlbaufirma bis hin zum schicken Craftbeer-Label findet man bei Nexa Rust das richtige Werkzeug für den Job.
 
Schriften gehören zum Werkzeugsatz eines jeden Gestalters. Nexa Rust, ein wahres Arbeitstier, ist unsere Lieblingsschrift am FreeFontFreitag im Oktober.
 
 

Nexa Rust im Schriftmix

Sollte dieser Schriftumfang doch einmal nicht reichen, schauen Sie sich bei Nexa um, der „Mutter“ unserer heutigen Schrift. Geradlinige, seriöse Formen für alle Anwendungen, die nach Fließtext oder einem aufgeräumten Design verlangen.
 
Die kostenpflichtige Version umfasst Varianten aller fünf Schriftstile und kommt auf die stolze Summe von 83 Fonts. Sollten Sie der Nexa Rust verfallen sein, lohnt sich also der Blick in die erweiterte Version.
 
Laden Sie die fünf kostenfreien Schnitte der Nexa Rust direkt bei Fontfabric herunter und testen Sie unseren Lieblingsfont im Oktober.
 
Wir sind gespannt auf Ihr Feedback. Markieren Sie gern auch @papierdirekt auf Ihrem Instagrampost, wenn Sie die Schrift schon erfolgreich eingesetzt haben.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *