Internationaler Tag der Handschrift

Heute ist der internationale Tag der Handschrift. Lesen Sie hier im Papier Direkt Blog, warum es sich lohnt, wieder mal häufiger mit der Hand zu schreiben.

Heute ist der internationale Tag der Handschrift. Wir erzählen Ihnen, worauf dieser „Feiertag“ begründet ist, und warum es sich lohnt, wieder mal häufiger mit der Hand zu schreiben. Außerdem feiern wir diesen Tag der Handschrift zusammen mit allen Liebhabern und zeigen Ihnen einige besonders schöne Handschriften aus der deutschen Lettering-Community auf Instagram.
 
 
Der heutige Tag der Handschrift wurde als National Handwriting Day in 1977 von der Writing Instrument Manufacturers Association in den USA ins Leben gerufen. Dafür hat man den 23. Januar gewählt, den Geburtstag des dritten amerikanischen Präsidenten John Hancock. Dieser hatte die amerikanische Unabhängigkeitserklärung mit einer imposanten Unterschrift mitunterzeichnet. Ganze 13 cm maß die Breite der Signatur, so dass sein Name zum geflügelten Wort für eine Unterschrift wurde. So wie sich in Deutschland zwischen dem 17. und dem 19. Jahrhundert die Redensart „seinen Wilhelm druntersetzen“ bildete, sagt man in Amerika „put your John Hancock here“.
 
 

Vorteile des Schreibens mit der Hand

 
Immer mehr Menschen fällt es schwer, längere Texte mit der Hand zu schreiben. Beruflich wie privat schreiben wir die Masse aller Texte auf einer physischen oder virtuellen Tastatur. Textnachrichten auf dem Smartphone, E-Mails und Social-Media-Posts haben das private Briefeschreiben und auch die geschäftliche Korrespondenz digitalisiert und bringen ihre ganz eigene Dynamik mit.
 
Lehrervertreter beklagen, dass sie bereits heute die Handschrift ihrer Schüler kaum noch entziffern können, da in den Schulen der Stellenwert einer klaren Handschrift leider viel zu gering ist. Dabei hat das Schreiben mit der Hand positive Effekte und sollte neben der Nutzung digitaler Geräte weiter kultiviert werden.
 
 

  • Schreiben und Zeichnen von Hand fördert die Kreativität. Statt eines Screens, der ständige Ablenkung durch Multitasking bereithält, fokussieren wir uns auf die leere Fläche und unsere Gedanken.
  • Von Hand schreiben verknüpft die feinmotorischen und kognitiven Fähigkeiten. Mit der präzisen Steuerung von Stift und Hand zusammen mit dem Gefühl einer Papieroberfläche unter Ihren Händen verpassen Sie Ihrem Gehirn ein wahres Powerworkout.
  • Kinder erlernen mit der Handschrift, mentale Bilder in eine physische Form zu bringen. Das fördert die kognitive Entwicklung und das Verständnis von geschriebenen Texten.
  • Von Hand geschriebene Inhalte können wir uns leichter merken als getippte Texte.

 


 
Diese Vorteile sind vermutlich mitverantwortlich für den aktuellen Trend zu handschriftlichen Notizen unter Millenials und Kreativschaffenden. Tech-Gurus und Produktivitätshacker wie Tim Ferriss preisen das kompakte Tagebuchschreiben als Dankbarkeitsübung in ihrer Morgenroutine an und erfolgreiche Schriftsteller wie die Tintenherz-Autorin Cornelia Funke schreiben ihre Manuskripte von Hand vor. Auch der Autor und Dozent Dr. Frank Berzbach schreibt Mindmaps von Hand auf Papier, um seine Vorträge und Lesungen zu strukturieren.
 
 
Um Ihre Handschrift zu trainieren, können Sie folgendes tun:
 
 

  • Schreiben Sie mal wieder einen Brief.
  • Doodles und Skizzen trainieren die gleichen motorischen Fähigkeiten und fördern so auch Ihre Handschrift.
  • Schauen Sie sich historische Handschriften an und dazu passende Persönlichkeitsdeutungen. So lernen Sie Ihre eigene Schrift zu analysieren und vielleicht zu verbessern.
  • Trainieren Sie Ihre Handschrift täglich in einem Traumjournal oder einem 5-Minuten-Journal am Morgen, ohne große Agenda oder kreative Ansprüche.
  • Entdecken Sie das kreative Feld der Kalligrafie. Hierbei wird Ihre Handschrift kreative Höhenflüge erleben.

 
 
Feiern Sie nun mit uns den internationalen Tag der Handschrift und sehen Sie sich dazu einige kalligrafische Kunststücke aus der deutschsprachigen Kalligrafie- und Handlettering-Community auf Instagram an.
 
 

Handlettering zum internationalen Tag der Handschrift

 


 
 
Wenn Sie jetzt inspiriert sind und direkt mit dem Schreiben loslegen wollen, empfehlen wir für den Anfang und zum Übern das seidenglatte Druckpapier Clairefontaine DCP Weiß. Es eignet sich sowohl für das Handlettering mit Brush-Pens als auch für die Kalligrafie. Hier bekommen Sie ein erstklassiges Papier zum spitzenmäßigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Für die Umsetzung konkreter Vorhaben wie Grußkarten oder Einladungen, empfehlen wir Ihnen besonders die Papiersorten Opaline oder Echt Bütten.
 
Jetzt wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Trainieren Ihrer Handschrift. Feiern Sie den internationalen Tag der Handschrift.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *