#FreeFontFreitag – Reef von Wild Type

Reef erinnert an vom Wasser weichgeschliffene Korallen, Kiesel und Treibholz. Reef, unsere Lieblingsschrift am FreeFontFreitag im Juli.

Wenn man am Meer spazieren geht, dann kann es passieren, dass man ein Stück Koralle findet, das vom Wasser glatt und rund gewaschen wurde. Auch am Rhein und anderen großen Flüssen findet man farbige Scherben, Kiesel und Treibholz, die das kräftige Wasser des Flusses in weichkantige, matte Handschmeichler verwandelt hat. An vom Wasser weichgeschliffene Formen, Korallen und die bunte Unterwasserwelt erinnert auch der Freefont, den wir Ihnen am heutigen FreeFontFreitag vorstellen wollen: Reef, unsere Lieblingsschrift im Juli.
 
Der Freefont entstammt der Schriftschmiede Wild Type aus Riga. Die beiden lettischen Designer Gatis Vilaks und Krisjanis Mezulis haben wir Ihnen schon im Artikel FreeFontFreitag – Sunn vorgestellt.
 
Dieses Mal handelt es sich nicht um eine digitalisierte Handschrift. Konstruierte Groteskschriften sind im Portfolio der beiden Schriftgestalter seltener, sind aber von genauso hoher Qualität wie die digitalen Brushfonts.
 
 
Reef erinnert an vom Wasser weichgeschliffene Korallen, Kiesel und Treibholz. Reef, unsere Lieblingsschrift am FreeFontFreitag im Juli.
 
 
Reef ist eine konstruierte Grotesk, also eine Schrift ohne Serifen, deren Buchstaben auf ein gemeinsames Formengerüst aufbauen. Ihr Aussehen lebt von den simplen Linien und den gerundeten Buchstabenenden. Die konstruierten Formen sorgen für einen einheitlichen Look im gesamten Zeichensatz, der über 500 Zeichen beinhaltet. Dazu gehören Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen, Satz- und Sonderzeichen, Symbole sowie auch die kyrillischen Zeichen.
 
 
Reef erinnert an vom Wasser weichgeschliffene Korallen, Kiesel und Treibholz. Reef, unsere Lieblingsschrift am FreeFontFreitag im Juli.
 
 
Das Spiel aus Rundungen und konstruierten Formen sorgt für eine Schrift, die sich sowohl informell als auch mit höchster Seriosität nutzen lässt. Reef hat wahre Allrounder-Qualitäten und ist eine runde Sache. Wir können uns den Font in einer Infobroschüre der Bundesregierung zum Küstenschutz ebenso gut vorstellen wie in Einladungen zur Sommerhochzeit oder den Plakaten zum nächsten Firmenevent.
 
Im Schriftmix funktioniert Reef besonders gut mit Grotesk-Klassikern wie Futura oder Avantgarde, die den konstruierten Charakter teilen. Aber auch für wildere Kombinationen ist der Freefont zu gebrauchen, da diese konstruierte Form der Mischung Ruhe verleiht. Probieren Sie also auch unbedingt mal die Kombination mit expressiven Brushfonts und Serifenschriften.
 
 
Reef erinnert an vom Wasser weichgeschliffene Korallen, Kiesel und Treibholz. Reef, unsere Lieblingsschrift am FreeFontFreitag im Juli.
 
 
Eine gute Quelle für den Download der Schrift Reef ist die Seite freetypography.com. Auch auf der Seite Wildtype.design der beiden Gestalter können sie die Schrift herunterladen und direkt noch ein Spende abgeben, ganz nach dem Motto: Zahlen Sie, was es Ihnen wert ist.
 
Wir sind gespannt, was Sie aus dem Freefont Reef herausholen und freuen uns über Ihr Feedback auf Instagram. Markieren Sie Ihre Bildern einfach mit @papierdirekt.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *