Bickham Script – #FreeFontFreitag November

Bickham Script, bringt den Glanz der Festtage schon jetzt in Ihre Hütte. Wir stellen die Freefont-Variante des Schriftklassikers und den Autor im Papier Direkt Blog genauer vor.

Darf’s ein bisschen mehr sein? In der Weihnachtszeit gibt es mehr Pomp und Glanz, mehr Speis und Trank, aber manchmal auch mehr Zeitdruck, alle Besorgungen rechtzeitig zu erledigen. Neben der besonders geschäftigen Zeit im eigenen Beruf jagt man nach Geschenken und möchte Geschäftspartner, Freunde und Kollegen zumindest mit einem Weihnachtsgruß überraschen. Wir unterstützen Sie und liefern am heutigen #FreeFontFreitag die passende Schrift für Ihre Weihnachtsdrucksachen. Unsere Lieblingsschrift im November, Bickham Script, bringt den Glanz der Festtage schon jetzt in Ihre Hütte. Wir stellen den Schriftklassiker und den Autor genauer vor.

Die Schrift entstammt der Feder eines Pioniers der digitalen Schriftgestaltung. Richard Lipton studierte Kunst und Design am Harpur College an der amerikanischen Ostküste. Dort übte er mit allerlei Drucktechniken und war drauf und dran, freiberuflicher Fotograf zu werden. Durch einen Dozenten inspiriert, beschäftigte er sich tiefergehend mit handgemachter Typografie. Das Buch Writing, Illuminating & Lettering von Edward Johnston war dabei eine unerschöpfliche Inspirationsquelle.

Nachdem sich Lipton lange mit dem Handlettering eines Schildermalers in Syracuse beschäftigt und dort auch erste eigene Projekte durchgeführt hatte, bekam er den Auftrag, die Buchgestaltung für das Syracuse Art Museum und kleinere Verlage zu übernehmen.

Bickham Script, bringt den Glanz der Festtage schon jetzt in Ihre Hütte. Wir stellen die Freefont-Variante des Schriftklassikers und den Autor im Papier Direkt Blog genauer vor.

Bei Bitstream, einer der ersten digitalen Schriftschmieden lernte er Anfang der 90er Jahre die Digitalisierung von Schriften, die auf analogen Vorbildern historischer Typografen basierten.

Font Bureau war für Richard Lipton die nächste Station. Hier digitalisierte er nicht nur bestehende Schriften, sondern entwickelte auch eigene. Die Formen und Werkzeuge alter Schriftmeister blieben aber weiterhin eine große Inspiration, die auch in der Arbeit für Adobe nachwirkte. In diesem Zitat aus einem Interview mit Richard Lipton wird der Respekt für die alten Meister deutlich, die perfektes Material für die Neuinterpretation lieferten.

„The old guys did all the important work for us, we get to merely reinterpret what is basically perfect material.“

Bickham Script, bringt den Glanz der Festtage schon jetzt in Ihre Hütte. Wir stellen die Freefont-Variante des Schriftklassikers und den Autor im Papier Direkt Blog genauer vor.

Bickham Script ist eine klassische Schreibschrift, nach dem Vorbild alter Federschriften. Die leicht kursiv stehenden Lettern haben den Duktus einer Schreibfeder, die Schrift zeigt deutliche Unterschiede zwischen starken und schwachen Linien. Alle abwärts geführten „Federstriche“ werden mit mehr Druck auf die Feder ausgeführt und dadurch dicker. Die aufwärts geführten Striche mit weniger Druck bleiben dünner. Bickham Script war eine der ersten Schriften, die von der Open Typ Technologie profitierte, was im Umfang der Schrift mit den zahlreichen alternativen Glyphen deutlich wird.

Die meisten Schriften des Typografen Richard Lipton tragen ganz bewusst eine kleine Portion Drama in sich. Die Schwünge, Schnörkel und kleinen Extravaganzen zeigen das Drama von Bickham Script. In einigen der zahlreichen Varianten besitzen die Versalien (Großbuchstaben) einen ausladenden Schwung auf der linken Seite, die dem folgenden Wort abgewandt ist. Die geschwungenen Formen verleihen der ansonsten recht kompakt wirkenden Schrift einen spielerischen und lebendigen Charakter.

Bickham Script kreativ eingesetzt

Bickham Script, bringt den Glanz der Festtage schon jetzt in Ihre Hütte. Wir stellen die Freefont-Variante des Schriftklassikers und den Autor im Papier Direkt Blog genauer vor.

Bickham Script empfehlen wir Ihnen natürlich für Ihre Weihnachtsgrüße, Einladungen zu Weihnachtsfeiern und ähnlich festlichen Gelegenheiten. Aber auch die Liederhefte der Christmette und das Menü einer Winterhochzeit erhalten mit Bickham Script die Extraportion Festlichkeit.

Da die Schreibschrift in kurzen Textblöcken, Überschriften und Dekorationen glänzt, braucht es für den Fließtext eine begleitende Schrift. Stabile Antiqua-Varianten funktionieren dabei genauso gut wie serifenlose Grotesken. Ein verbindendes Element kann dabei die kompakte Mittelhöhe der Schriften sein. Der Schriftmix-Partner sollte also ebenfalls nicht zu luftig gestaltet sein.

Einem aufmerksamen Leser seid Dank! Die von uns verlinkte Seite für den Download bietet Schriften scheinbar als Freefonts an, die nicht kostenfrei genutzt werden dürfen. Das können und wollen wir natürlich nicht unterstützen. Über Adobe Typekit können Sie die Schrift in einer lizenzierten Version in Ihren Designs einsetzen.

Lassen Sie uns einen Kommentar da, wie Ihnen die Bickham Script gefällt. Genau Ihre Weihnachtsschrift, oder soll es doch etwas anderes sein? Im Blogbeitrag #FreeFontFreitag – 5 Weihnachtsfonts finden Sie fünf tolle Alternativen für den passenden Weihnachtsfreefont.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *