Bernier – FreeFontFreitag September

Bernier – standfest und rau wie ein staubbedeckter Motorradstiefel macht die Schrift Lust auf Abenteuer und unperfekte Ästhetik, Spannung in der Gestaltung.

Der Freefont Bernier – standfest und rau wie der staubbedeckte Motorradstiefel eines Bikers auf der Route 66. Auch ohne Harley in der Garage macht die Schrift Lust auf Abenteuer und die unperfekte Ästhetik, die Spannung in die Gestaltung bringt. Bernier ist unsere Lieblingsschrift an diesem FreeFontFreitag im September.
 
Der Grafikdesigner Ryan Pyae aus Yangon in Myanmar hat diese kostenfreie Schrift gestaltet und zeigt sie auf seinem Behance-Profil in der Anwendung. Nicht umsonst wird die Schrift in den stimmungsvollen Moodbildern für Steakhäuser, Barbershops und einen Motorradclub genutzt. „Work Hard and stay humble“ – dieser Sinnspruch aus dem zeitgeistigen Logo spricht nicht nur bärtige Baumfäller und Biker an, er passt auch gut zum Image der Schrift.
 
Bernier – standfest und rau wie ein staubbedeckter Motorradstiefel macht die Schrift Lust auf Abenteuer und unperfekte Ästhetik, Spannung in der Gestaltung.
 
Bernier ist eine serifenlose Grotesk mit leicht gerundeten Ecken. Trotzdem wirkt sie nicht rundlich gestaltet. Eher denkt man an Gebrauchsspuren, harte Ecken wurden mit der Zeit abgestoßen. Der fette Schriftschnitt bietet dem Gestalter drei Styles. Neben der Regular- Variante gibt es eine schattierte Version und eine Distressed-Variante. Deren Buchstaben sehen aus, als hätte man den Druckbogen einer Letterpress-Maschine auf ein Riffelblech gepresst. Das unregelmäßige Muster verleiht der Schrift einen rohen Vintage-Look. Die schattierte Version zeigt den Schatten der Buchstaben nach rechts unten verschoben.
 
Bernier – standfest und rau wie ein staubbedeckter Motorradstiefel macht die Schrift Lust auf Abenteuer und unperfekte Ästhetik, Spannung in der Gestaltung.
 
Bernier besteht nur aus Großbuchstaben. Allerdings gibt es eine weitere Modifikation: die vermeintlichen Kleinbuchstaben der Schrift ergeben eine „normale“ Version, während die Großbuchstaben zusätzliche Zacken in der Buchstabenmitte aufweisen. Bei der Gestaltung mit Bernier hat man also Einiges an Werkzeug zur Hand, um ein spannendes Design zu entwickeln.
 
Bernier hält den üblichen Zeichensatz bereit. Das Alphabet wird um die Zahlen, die gängigen Satz- und Sonderzeichen und eine kyrillische Variante ergänzt. All das in allen drei verfügbaren Stilen. Der Variantenreichtum macht Bernier zu einem Freefont für die Gestaltung von Gastro-Logos und Speisekarten, Plattencovern und Konzertflyern, Websites und Social-Media-Bannern.
 
Bernier – standfest und rau wie ein staubbedeckter Motorradstiefel macht die Schrift Lust auf Abenteuer und unperfekte Ästhetik, Spannung in der Gestaltung.
 
 

Bernier im Schriftmix

 
In Fließtext sollte man die Schrift nicht einsperren. Dafür sind geradlinige konstruierte Groteskfonts wie die DIN oder der Google Font News Cycle besser geeignet. Schreibschriften, die eher nach der Handschrift eines Seeräubers, als der eines Musterknaben aussehen, lassen sich ebenfalls sehr gut mit Bernier kombinieren. Es darf ruhig ein wenig Reibung entstehen, das verpasst Ihren Designs den Zündfunken für eine gelungene Kommunikation.
 
Laden Sie den Freefont Bernier bei fontfabric.com herunter und testen Sie die Schrift auf Herz und Nieren. Über Ihr Feedback und Wünsche für den FreeFontFreitag freuen wir uns.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *